europaticker:
Tarife und Rechte auf Baustellen ab sofort in 24 Sprachen online
GBH: Internationale Website klärt über Arbeitsrechte auf

Über www.constructionworkers.eu klärt die Europäische Föderation der Bau- und Holzarbeiter (EFBH) Beschäftigte am Bau in 24 Sprachen über ihre Arbeitsrechte in den jeweiligen EU-Staaten auf. Informationen über Lohnhöhen werden laufend gewartet und aktualisiert. Die GBH (Gewerkschaft Bau-Holz) begrüßt diesen weiteren Schritt im Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping.

„Im Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping ist es notwendig, dass Bauarbeiter leichten Zugang zu Informationen über ihre Rechte und Lohnansprüche im jeweiligen Beschäftigungsland haben. Das ist eine Grundvoraussetzung, um der europaweiten Ausbeutung auf Baustellen einen Riegel vorschieben zu können. Denn, wer nicht weiß, was ihm rechtlich zusteht, kann das auch nicht einfordern“, begrüßt GBH-Bundesvorsitzender Josef  Muchitsch die neue Website www.constructionworkers.eu.

Innerhalb der EU gibt es noch immer sehr unterschiedliche Arbeits- und Sozialrechte. Das beginnt mit der Höhe des Lohns, gilt für Arbeitszeiten, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Krankheit oder Urlaub. Dadurch können Firmen – vor allem aus den neuen EU-Ostländern – rechtskonform günstiger in Österreich anbieten. Was wiederum zu einem unfairen Wettbewerb führt und heimische Betriebe benachteiligt.

Muchitsch: „Mit der unserer neuen Website können Beschäftigte am Bau einfach und schnell ihre Rechte nachlesen. Für spezielle Fragen und weitere Infos gibt es natürlich entsprechende Kontaktdaten.”

Die neue Website ist eine starke Verbesserung im Vergleich zu ihrer Vorgängerin. Diese war lediglich in Englisch, was sich in der Praxis nicht bewährt hat. Muchitsch abschließend: „Durch die Erweiterung auf 24 Sprachen konnten wir die sprachlichen Barrieren zum Großteil beseitigen. Durch die geplante eigene App für die Site werden die Informationen noch einfacher und unkomplizierter für unsere Bauarbeiter zugänglich.“

erschienen am: 2017-04-17 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Mitglied im Deutschen Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken