europaticker:
Kreis eröffnet Verfahren zur Ausweisung von vier Landschaftsschutzgebieten
Kreis Nordfriesland zieht die "Notbremse" gegen Windparks

Der Kreis Nordfriesland plant, vier neue Landschaftsschutzgebiete auszuweisen, um diese Räume dauerhaft frei von Windkraftanlagen zu halten. Weil das erforderliche Verfahren viel Zeit in Anspruch nimmt, hatte die Verwaltung im Juli 2016 die sogenannte einstweilige Sicherstellung vollzogen. Dadurch dürfen in den Landschaftsräumen »Wiedingharder- und Gotteskoog«, »Geest- und Marschlandschaften der Soholmer Au«, »Geest- und Marschlandschaften der Arlau« sowie »Ostenfeld-Schwabstedter Geest mit vorgelagerter Marsch« zwei Jahre lang keine Windkraftanlagen errichtet werden.

Jetzt wird der Erlass endgültiger Schutzgebietsverordnungen vorbereitet. Das Verfahren beginnt mit einer offiziellen Anhörung der Träger öffentlicher Belange. Ein entsprechendes Schreiben sandte der Kreis am 7. April an kommunale, Landes- und Bundesbehörden sowie eine Reihe von Verbänden und Unternehmen.

Links

Charakteristische Landschaftsräume »
Hier wird das bisherige Verfahren der einstweiligen Sicherstellung beschrieben. 

Karte der geplanten Landschaftsschutzgebiete »

Dokumente

LSG VO Wiedingharder und Gotteskoog Entwurf »
(PDF: 147 KB)

Begründung Schutzzweck LSG Wiedingharder und Gotteskoog »
(PDF: 103 KB)

LSG VO Soholmer Au Entwurf »
(PDF: 147 KB)

Begründung Schutzzweck LSG Soholmer Au »
(PDF: 104 KB)

LSG VO Arlau Entwurf »
(PDF: 159 KB)

Begründung Schutzzweck LSG Arlau »
(PDF: 156 KB)

LSG VO Ostenfeld-Schwabstedt Entwurf »
(PDF: 150 KB)

Begründung Schutzzweck LSG Ostenfeld-Schwabstedt »
(PDF: 105 KB)

 

Sie haben bis zum 30. Juni 2017 Zeit, Stellung zu beziehen. Alle Stellungnahmen muss die Kreisverwaltung gründlich abwägen und ihre jeweilige Entscheidung detailliert begründen.

Spätestens im Frühjahr 2018 sollen die endgültigen Verordnungen dann in Kraft treten.

Jede/r kann sich beteiligen

Doch nicht nur die Angeschriebenen, sondern alle an der Planung Interessierten können eigene Stellungnahmen einbringen.

Die Entwürfe der Verordnungen samt ihrer Begründungen und einer sehr detaillierten Karte stehen unter www.nordfriesland.de/lsg im Internet, können aber bis zum 15. Juni 2017 auch bei den betroffenen Verwaltungen eingesehen werden (Ämter Südtondern, Mittleres Nordfriesland, Viöl, Nordsee-Treene, Stadt Husum).

Vier öffentliche Info-Veranstaltungen

Zusätzlich führt der Kreis vier öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu den geplanten Verordnungen durch:

3. Mai: Amtsgebäude in Niebüll, Marktstraße 12;

8. Mai: Kirchspielskrug in Mildstedt, Hauptstraße 13;

11. Mai: »De Bredstedter Sool«, Lornsenstraße 17-19, Bredstedt;

18. Mai: Gaststätte Felsenburg in Ahrenviölfeld, Hauptstraße 20.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr.

So können Sie Ihre Stellungnahme abgeben:

Stellungnahmen zu den geplanten Landschaftsschutzgebieten können schriftlich oder zur Niederschrift bei den oben genannten Amtsverwaltungen oder beim Kreis Nordfriesland abgegeben werden.

Eine Stellungnahme mit einfacher E-Mail in der allgemein üblichen Form ist aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht zulässig. Möglich ist aber eine Einsendung per De-Mail in der Sendevariante mit bestätigter sicherer Anmeldung nach dem De-Mail-Gesetz.

Die De-Mail-Adresse des Kreises NF lautet:

info@nordfriesland.de-mail.de

erschienen am: 2017-04-18 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken