europaticker:
Förderplattform Ravn nimmt Produktion auf - Testphase für benachbarte Projektgebiete
Wintershall startet erste Ölproduktion in der dänischer Nordsee

Wintershall Noordzee B. V. hat jetzt die Produktion in ihrem ersten eigenoperierten dänischen Ölfeld, Ravn, aufgenommen. Über eine neu gebaute Produktionsplattform in der dänischen Nordsee rund 300 Kilometer nördlich vom niederländischen Den Helder fördert das Ravn-Feld (Block 5/06) Erdöl aus einer Tiefe von rund 4000 Metern. Das geförderte Erdöl wird über eine Unterwasserpipeline von der Ravn-Plattform zur etwa 18 Kilometer entfernten A6-A-Plattform von Wintershall Noordzee in der deutschen Nordsee transportiert und von dort aus in das bestehende niederländische Exportnetz eingespeist.

Wintershall Noordzee erschließt das Ravn-Feld stufenweise mit Hilfe eines sogenannten „Appraisal through Development“-Konzepts. Während des Ölförderprozesses sammelt das Unternehmen so kontinuierlich wertvolle Leistungsdaten über die Produktivität und die laterale Ausdehnung der Lagerstätte. Die Analyse dieser Daten bietet die Grundlage und liefert Erkenntnisse für weitere Optionen zur Feldesentwicklung.
„Dank der Ausdauer, der Innovationskraft und des Engagements unserer Teams konnte die Produktion am Ravn-Feld beginnen“, kommentierte Robert Frimpong, Managing Director von Wintershall Noordzee B.V. „Ravn ebnet den Weg für weitere potentielle Öl- und Gasentwicklungen in dieser Region.“

Wintershall ist seit über 50 Jahren in der Nordsee aktiv und ist mit einem Anteil von 63,64 % Betriebsführer des Ravn-Feldes. Das staatliche dänische Öl- und Gasunternehmen Nordsøfonden hält als Lizenzpartner die übrigen 36,36 %.

Wintershall Noordzee B. V., ansässig im niederländischen Rijswijk, wurde 1965 gegründet und ist ein Joint Venture der Wintershall Holding GmbH und der Gazprom International (mit Anteilen von je 50%). Als einer der größten Erdgasproduzenten in den Niederlanden betreibt Wintershall Noordzee über 25 Offshore-Produktionsstätten sowie 7 unterseeische Bohrungen in den niederländischen, englischen, deutschen und dänischen Gebieten der Nordsee.

erschienen am: 2017-04-19 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Mitglied im Deutschen Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken