europaticker:
Drei von acht Lebensmitteln auch 16 Wochen nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums einwandfrei
Greenpeace zieht Bilanz bei Langzeittest zur Haltbarkeit von Lebensmitteln

Knapp vier Monate nach Start des Greenpeace-Langzeitchecks zur Haltbarkeit von Lebensmitteln veröffentlicht die Umweltschutzorganisation nun die Testbilanz. Acht verschiedene Produkte wurden nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) alle zwei Wochen getestet: Drei davon sind auch nach 16 Wochen immer noch genießbar – und zwar Joghurt, Soja-Joghurt und Tofu. Insgesamt hielten sieben der acht Lebensmittel weit über das MHD hinaus. Greenpeace fordert verlängerte MHDs von den Lebensmittelherstellern sowie politische Maßnahmen gegen unrealistische Mindesthaltbarkeitsdaten.

„Die Ergebnisse unseres Langzeittests müssen ein Weckruf für die politisch Verantwortlichen sein“, sagt Hanna Simons, Sprecherin von Greenpeace in Österreich. „Jede Sekunde wandern in Österreich originalverpackte Lebensmittel bester Qualität in den Müll. Das muss gestoppt werden.“ Am Dienstag hatten die Abgeordneten des EU-Parlaments die EU-Kommission aufgefordert, einen Aktionsplan gegen Lebensmittelverschwendung zu entwickeln. Greenpeace begrüßt dies, aber auch auf nationaler Ebene müsse man dringend aktiv werden. Simons: „Mindestens 280.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr werden hierzulande alleine in den Haushalten weggeworfen. Aufklärung darüber, dass das MHD nichts mit einem Verfallsdatum zu tun hat, genügt nicht. Die Politik muss die Lebensmittelhersteller in die Pflicht nehmen. Es braucht endlich realitätsnahe Mindesthaltbarkeitsdaten.“

Der Greenpeace-Test belegt anschaulich, wie wenig aussagekräftig die derzeitigen Mindesthaltbarkeitsdaten sind. Eier, Schnittkäse, Joghurt, abgepackte Wurst und abgepackter Kuchen, Räuchertofu, veganer Brotaufstrich und Soja-Joghurt wurden im Labor der Lebensmittelversuchsanstalt in Klosterneuburg regelmäßig mikrobiologisch und sensorisch untersucht. Bis auf den Brotaufstrich, der schon beim ersten Test zwei Wochen nach Ablauf des MHD ausschied, hielten alle Produkte weit darüber hinaus. Der Käse war sechs Wochen über dem MHD noch genießbar, Kuchen und Salami hielten acht Wochen darüber hinaus, bei den Eiern waren es beachtliche zehn Wochen. Joghurt, Soja-Joghurt und Tofu sind sogar am Ende des ursprünglich für 16 Wochen angelegten Tests noch in Ordnung. „Wir werden die drei Produkte, die nach wie vor einwandfrei sind, monatlich weitertesten“, sagt Hanna Simons. „Hier könnten noch weitere Überraschungen auf uns warten.“

Den Konsumentinnen und Konsumenten empfiehlt Greenpeace, für eine längere Haltbarkeit auf die richtige Lagerung von Lebensmitteln zu achten. „Fast alle Produkte mögen es gerne dunkel, kühl und trocken“, erklärt Simons. Allgemein rät die Umweltschutzorganisation, sich eher auf die eigenen Sinne zu verlassen als auf ein oft viel zu frühzeitig gewähltes MHD. „Wer schaut, riecht, die Konsistenz prüft und eine kleine Menge kostet, bildet sich in der Regel selbst das richtige Urteil“, sagt Simons und fügt hinzu: „Viele Menschen in Österreich setzen beim Thema MHD schon jetzt ihren Hausverstand ein. Nun ist es an der Zeit, dass auch die Politik vernünftig handelt und entsprechende Maßnahmen ergreift.“

Das Fact Sheet zum MHD-Langzeit-Test von Greenpeace finden Sie hier: http://bit.ly/2rq1WDU Die aktuellen Test-Ergebnisse finden Sie hier: http://bit.ly/2rpp59S

erschienen am: 2017-05-18 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken