europaticker:
Bei der Behandlung von Alttextilien steht die Vorbereitung zur Wiederverwendung als
Second-Hand-Kleidung im Vordergrund
bvse-Leitfaden unterstützt Kommunen bei Vergabeverfahren für Alttextilien

Seit Inkrafttreten des Kreislaufwirtschaftsgesetzes schreiben Kommunen vermehrt Dienstleistungen für das Textilrecycling aus. Um den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern die Vergabepraxis insbesondere unter dem im Kreislaufwirtschaftsgesetz verankerten Rechtsbegriff der Hochwertigkeit zu erleichtern, hat ein bvse-Arbeitskreis aus Branchenexperten einen Leitfaden erarbeitet. Dieser enthält in komprimierter und auch für Nichtjuristen leicht verständlicher Form umsetzbare sowie verlässliche und nachprüfbare Kriterien für die Ausschreibung von Erfassungs-, Sortierungs- und Verwertungsleistungen. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Gemeinschaft für textile Zukunft (GftZ) ebenfalls einen Leitfaden zur Verfügung gestellt.

Bei der Behandlung von Alttextilien steht im Sinne der 5-stufigen Abfallhierarchie, die durch das Kreislaufwirtschaftsgesetz vorgegeben ist, die Vorbereitung zur Wiederverwendung als Second-Hand-Kleidung im Vordergrund. Mit der Ausschreibung der Vergabeleistungen zum Textilrecycling übernehmen die Kommunen gleichsam auch die Verantwortung für die gesamte Verwertungskette. Insbesondere der Rechtsbegriff der Hochwertigkeit impliziert bei der Erfassung, Sortierung und Verwertung von Alttextilien qualitative Anforderungen, die über das normale Maß hinausgehen.

Qualitätssicherung von Anfang an lautet die Devise bereits beim ersten Schritt der Erfassung, die im Hinblick auf die weitere Verwertung eine tragende Rolle spielt. Geeignete Altkleidercontainer sowie der Einsatz von geschultem Personal und geeigneten Sammelfahrzeugen sind dabei genauso essenziell, wie die Dokumentation und Einhaltung anderer gesetzlicher Vorgaben. Auch in den weiteren Behandlungsstufen der Sortierung und Verwertung müssen hochwertige Qualitätskriterien eingehalten werden.

Um die Kommunen hinsichtlich ihrer Vergabepraxis wirksam und gemäß den Zielvorgaben des KrWG zu unterstützen, hat der bvse-Fachverband Textilrecycling nun den „Leitfaden für die Vergabe der Hochwertigen Erfassung, Sortierung und Verwertung von Textilien“ herausgegeben.

Den Leitfaden finden Sie >>> hier zum Download

Für Kommunen, die konkrete Praxishilfen bei ihren Ausschreibungen suchen, hat die Gemeinschaft für textile Zukunft (GftZ) mit Unterstützung des Deutschen Städtetages und des Deutschen Landkreistages bereits 2016 eine weitergehende und ausführliche „Orientierungshilfe für die Praxis bei kommunalen Ausschreibungen zur Erfassung, Sortierung und Verwertung von Alttextilien“ erarbeitet. Die Orientierungshilfe enthält konkrete und weitergehende Empfehlungen, wie Ausschreibungen von Erfassungs-, Sortierungs- und Verwertungsleistungen für Alttextilien seitens der Kommune ausgestaltet werden können, und enthält zudem Hinweise zur Feststellung der Bietereignung.
Die Orientierungshilfen können unter www.textile-zukunft.de abgerufen werden.

erschienen am: 2017-07-09 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Mitglied im Deutschen Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken