europaticker:
ARCHIV: Montag, 17. Juli 2017

x
ARCHIV: Montag, 17. Juli 2017
Vergabeentscheidung bedeutet für EEW den Eintritt in den polnischen Markt
Müllverbrennungsanlage Danzig: Zuschlag für Bau und Betrieb an Energy from Waste

Planfeststellungsbeschluss für die Deponie Haaßel in der Gemeinde Selsingen ist
rechtswidrig und nicht vollziehbar

Erfolgreiche NABU-Klage gegen Abfalldeponie

Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann: Unser Ziel ist saubere Luft im
Interesse der Gesundheit

Rasche wirksame Nachrüstung von Dieselfahrzeugen kann Verkehrsbeschränkungen überflüssig machen

Aktuelle Rechtsprechung

Unternehmerische Herausforderungen - Wirtschaftlichkeit und Controlling

Nach Greenpeace-Kampagne: Verpflichtungen von Thai Union klares Signal an Fischerei-Industrie
Größter Dosenthunfisch-Hersteller will nachhaltiger und sozialer produzieren

Grundwasser ist in vielen Regionen stark belastet, in manchen Teilen Österreichs ist
Leitungswasser nicht mehr trinkbar

SPÖ Niederösterreich: Gift und Gülle verschmutzen das Wasser

Belgien nahm im Dezember 2016 ein Gesetz an, mit dem die Entschädigung möglicher Opfer
eines nuklearen Ereignisses verbessert werden soll

Bürgschaft des belgischen Staates für nukleare Risiken keine staatliche Beihilfe

Vereinbarung ist Teil des Ziels von ADNOC. die petrochemische Produktion von derzeit 4,5 Millionen Tonnen
auf 11,4 Millionen Tonnen pro Jahr bis 2015 zu erweitern

Erweiterung der Petrochemieaktivitäten in Ruwais (VAE)

Löschwasserrückhaltung verhinderte Einfluss von verschmutztem Löschwasser in die
Kanalisation oder in den Neckar

Großbrand im Stuttgarter Hafen: 60 Tonnen Müll in Flammen

Brandenburg gehört seit den Neunzigerjahren im Bundesvergleich zu den Ländern mit
den niedrigsten Tierbeständen

Umsetzung des Landtagsbeschlusses zur Tierhaltung in Brandenburg im Zeitplan

Ohne großen bürokratischen Aufwand Blühstreifen und Bejagungsschneisen im Mais angelegt
Agrarförderung in Brandenburg zum Schutz und Erhalt der Umwelt auf Rekordwert

Klimaschutz und Bonn ist wie Himmel und Äd
Neue Plakatkampagne macht in Bonn auf die Weltklimakonferenz aufmerksam

europäischen Haushaltsmittel für Naturschutzmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft optimal nutzen
BUND: Landschafspflegeverbände (LPV)- Gemeinsam gegen das Artensterben

Nordschwarzwald: Prozessschutz ist zwar das Hauptziel des Nationalparks, aber in Entwicklungszonen
werden noch 30 Jahre lang Maßnahmen durchgeführt

Nationalparkrat beschloss das Waldmanagement und diskutierte den Zwischenstand des Verkehrskonzepts

Asbest kann bei unsachgemäßem Umgang zu schweren Gesundheitsschäden führen
SGD Nord: Sicherer Umgang mit Asbest – Profis sind gefragt

BBU unterstützt Proteste in Schwieberdingen und Lauffen
Proteste zum Umgang mit Atommüll in Baden-Württemberg

Selbst am Schluss des Prozesses sind noch Plastikteile im Kompost zu finden
PET-Schweiz: Im Grüngut hat Plastik nichts verloren

Weltweit erste Kompaktanlage für synthetischen Kraftstoff aus Sonnenenergie und dem
Kohlenstoffdioxid der Luft startet Praxistest in Finnland

Power-to-Liquid: Erste Kompaktanlage im Pilotbetrieb

Commerzbank-Umweltpraktikanten in vier Einsatzstellen in Sankt Andreasberg,
Torfhaus und Wernigerode

Frischer Wind in der Nationalpark-Umweltbildung

Backhaus hält EU-Ökoverordnung als herben Rückschlag für Tierschutz und Verbraucherinteressen
Reform der EU-Ökoverordnung

Auseinandersetzung um die Strahlenschutzgenehmigung für das LAW-Lager 2 im
Kraftwerk Biblis beigelegt

AKW Biblis: BUND, Hessisches Umweltministerium und RWE Power AG einigen sich

Vertragsunterzeichnung legt Grundlage für Überführung
Clausthaler Umwelttechnik-Institut wird Teil der TU Clausthal

Start der gemeinsamen Initiative von Berliner Senat, BSR, Wirtschafts- und Umweltverbänden
BETTER WORLD CUP: Wer den eigenen Mehrwegbecher mitbringt, spart und schont die Umwelt

Sicherheitsexperten aus Forschung, Politik, Wirtschaft und Polizei fordern besseren Schutz
kritischer Infrastrukturen in der Region Oberrhein

Cyberangriffe auf Wasserversorgung befürchtet

BUND: EU-Behörden kehrten Beweise für Krebsbefunde systematisch unter den Tisch
Analyse zur Glyphosat-Wiederzulassung

Wirtschaftsverbände: Verkehrsbeschränkungen allein sind keine Lösung
Südwestwirtschaft will Fahrverbote verhindern

Landkreis hat die Stadt Goslar mit einer jährlichen Zuwendung von 306.000 Euro zu Unrecht begünstigt
Kreisumlagebescheid des Landkreises Goslar teilweise aufgehoben

Flächendeckende Verfügbarkeit digitaler Infrastruktur ist ein entscheidender Standortfaktor
Kabinett beschließt 5G-Strategie für Deutschland

US-Forscher nutzen Katalytische Hydropyrolyse für starke CO2-Senkung
Künftiger Biosprit wird aus Holz und Stroh gemacht

BUND Naturschutz zieht vermeintlich negative ökologische und ökonomische Bilanz
Rhein-Main-Donau-Kanal: umkämpftes Prestigeprojekt wird 25 Jahre alt

Eingeatmeter Asbeststaub kann Krebs und Asbestose (Vernarbung des Lungengewebes) hervorrufen
Bad Bentheim - Illegale Entsorgung von Eternitplatten

Für das Jahr 2018 empfiehlt der Internationale Rat für Meeresforschung die Anhebung der
Dorschfangquote für die Erwerbsfischerei um 8 %

Backhaus zum Dorsch: Quoten auf wissenschaftlicher Basis festlegen


ARCHIV: Freitag, 14. Juli 2017
a

erschienen am: 2017-07-17 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Mitglied im Deutschen Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken