europaticker:
Mengensteigerung bei Speiseabfällen durch die Biotüten
Hamburg: Biotüten für alle

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) verteilt ab sofort kostenlos neuartige „Biotüten“ an alle Hamburger Haushalte mit Biotonne. Die rund 7,5 Liter fassenden Biotüten aus mit Wachs beschichtetem Papier bleiben auch in feuchtem Zustand stabil, können aber, anders als Tüten aus sog. „Bio“Plastik, problemlos im Biogas- und Kompostwerk Bützberg kompostiert werden. Hamburgerinnen und Hamburger sollen mit den neuen Biotüten mehr Speiseabfälle in der Küche erfassen und mit den Tüten in die grüne Biotonne entsorgen.

So einfach geht es: Ab sofort auf der Website www.stadtreinigung.hamburg/biotuete einfach Mailadresse und den Standplatz der Biotonne eingeben. Anschließend erhält man per Mail einen Coupon im PDF-Format. Mit Abgabe des ausgedruckten Coupons gibt es auf jedem der zwölf Recyclinghöfe in Hamburg einen 30-er Satz der Biotüten. Pro Kalenderjahr kann jeder Haushalt nur einen Coupon einlösen. Alle Recyclinghöfe halten aber 10-er Sätze Biotüten für günstige 1,50 Euro vor.

SRH-Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau: „Mit diesen mit Wachs beschichteten Papiertüten wird die Bioabfallsammlung in der Küche und in der Biotonne zu einer sauberen Sache. Sie ist reißfest und kompostierbar. Müllbeutel aus Plastik und Bioplastik stören dagegen die Kompostierung und gehören deshalb nicht in die grüne Biotonne. Wir haben während eines mehrmonatigen Versuchs in Niendorf die Kundenrückmeldungen verarbeitet, im Biogas- und Kompostwerk das Verhalten der Biotüten beobachtet und das INFA-Institut untersuchen lassen, wie groß die Mengensteigerung bei Speiseabfällen durch die Biotüten ist. Mit Erfolg. Nun freuen wir uns auf eine große Nachfrage und auf die Steigerung der Bioabfallmengen.“

Was kann die neue Biotüte? Erklär-Video hier https://youtu.be/wMoyg86CNSg auf dem YouTube-Kanal der Stadtreinigung Hamburg.

erschienen am: 2017-07-17 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken