europaticker:
Regierungspräsidium ruft mittelhessische Verbände zum Einreichen von Anträgen auf
Schäbige Anerkennungsprämie von 10 Euro pro Jahr für den Katastrophenschutz eingeführt

Seit diesem Monat gibt es hessenweit eine Anerkennungsprämie für ehrenamtlich im Katastrophenschutz tätige Frauen und Männer. „Die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements bei Feuerwehr und Katastrophenschutzdiensten wird in Hessen großgeschrieben“, so Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Durch die Verleihung sollen die Einsatzkräfte für ihr langjähriges Engagement und ihren wichtigen Dienst gewürdigt und weiterhin motiviert werden.

Das für die Bearbeitung und Auszahlung in Mittelhessen zuständige Regierungspräsidium (RP) Gießen ruft die mittelhessische Verbände der Katastrophenschutzdienste auf entsprechende Anträge einzureichen.

Die Anerkennungsprämie wird - gestaffelt nach der aktiven Dienstzeit in der Einsatzabteilung - in Verbindung mit einer Dankesurkunde verliehen. Entsprechend der Dienstzeit ergeben sich Prämien von einhundert bis eintausend Euro. So erhält ein für zehn Dienstjahre Geehrter 100 Euro, die Prämie für 20 ehrenamtliche Jahre beträgt 200 Euro, nach 30 Jahren gibt es 500 und nach 40 Jahren 1000 Euro.

„Die Landesregierung unterstreicht mit den Ehrungen ihre Wertschätzung für die unersetzliche Arbeit der freiwilligen Einsatzkräfte und sagt im Namen der Gesellschaft Danke für den langjährigen Einsatz“, so Ullrich abschließend.

Mit der neuen Prämie erhalten nun neben den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten auch die vielen Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz eine Würdigung ihres langjährigen Engagements. Das RP will im Zusammenhang mit der Verleihung der vor sechs Jahren eingeführten Anerkennungsprämie für Feuerwehrleute insgesamt sehr positive Resonanzen erfahren haben.

Bei Fragen rund um die Prämie stehen die Experten telefonisch unter 0641/303-2248 oder per Mail unter anerkennungspraemie@rpgi.hessen.de zur Verfügung.

Hemmungslos abgezockt oder pietätvolle Gedenkstättenpflege?
Gemeinde Möser leistet sich 9 Pflanzen für 5.500 EURO

erschienen am: 2017-07-30 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken