europaticker:
Commission proposes to review all permits of large combustion plants in order to tackle pollution
Kommission will Genehmigungen für Industrieanlagen überprüfen

Die Kommission will die Luftverschmutzung verringern. Hierzu nimmt sie Industrieanlagen wie Kraftwerke und Fernwärmeanlagen ins Visier, auf die etwa ein Drittel aller industriellen Luftschadstoffe entfällt. Mit dem heutigen Beschluss gelten die Schlussfolgerungen zu den besten verfügbaren Technologien (BVT-Schlussfolgerungen) für Großfeuerungsanlagen. Diese Technologien sind ökologisch, wirtschaftlich und fachlich bewährt. Sie wurden in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten, der Industrie und Umwelt-Organisationen transparent entwickelt. Für alle betroffenen Anlagen (etwa 3 500 in der EU) schlägt die Kommission eine Überprüfung der Genehmigungen innerhalb der nächsten vier Jahre vor. Mitte 2021 sollten also EU-weit strengere Normen für alle großen Verbrennungsanlagen Realität sein.

Commission proposes to review all permits of large combustion plants in order to tackle pollution

Today the Commission takes action to tackle pollution from large combustion plants, such as power stations and district heating plants, which are responsible for about one-third of all air pollutants from industry. Large combustion plants – with a total thermal input of more than 50 megawatt, irrespective of the type of fuel used – are the biggest sectoral emitters in the EU. Therefore more cost-effective and technically feasible reductions of emissions are required. The adoption today of an implementing act by the Commission brings into effect "Best Available Technique" (BAT) conclusions for large combustion plants. These are techniques that are environmentally performing, economically viable and technically proven and developed through a transparent and thorough process over several years with EU Member States, industry and environmental NGOs. For all affected installations (around 3 500 in the EU) the Commission proposes that a review of their permits must happen within four years, so that by mid-2021 stricter EU-wide standards for all large combustion plants will be met. To tackle pollution from large combustion plants is in line with this Commissions Energy Union priorities to steer the on-going energy transition towards a low emission economy. Clean energy transition is a priority for the Commission and the "Clean Energy for all Europeans" package presented last November aims at providing a stable regulatory framework to deliver on the transformation of the energy system, which will be crucial for the implementation of the Paris Agreement. More information here. (For more information: Daniel Rosario – Tel.: + 32 229 56185; Iris Petsa – Tel.: + 32 229 93321)

erschienen am: 2017-07-31 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken