europaticker:
Gewässer als Lebensraum und als Lebensgrundlage schützen und erhalten
SGD Nord: Chinesische Umweltschützer besuchen den Fischpass Koblenz

Aktuell besichtigten Vertreter von „Green Zhejiang“ aus China den Fischpass Koblenz und das angrenzende Besucherzentrum Mosellum. Das Besucherzentrum Mosellum leistet einen umweltpädagogischen Beitrag, weil Besucher hier hautnah erleben können, wie Gewässerökologie, Schifffahrt und Wasserkraft zusammenhängen. Mitarbeiter der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord erklärten den Aufbau und die Funktion einer der modernsten Fischwechselanlagen Europas, welches ein beispielhaftes Pilotprojekt der Bundesrepublik Deutschland ist. Die Ergebnisse des bisherigen Fisch-Monitorings wurden von einer Mitarbeiterin der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) vorgestellt.
Die Umweltschützer informierten sich zudem bei der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) in Koblenz zu den Themen Wasserqualität, Lachs-2020-Programm, Gewässerökologie, Hoch- und Niedrigwasser und Klimawandel.

„Green Zhejiang“ ist eine der größten umweltbezogenen Nicht-Regierungsorganisation (NGO) in der Provinz Zhejiang mit Sitz in Hangzhou, (China). Begleitet wurde die Delegation von einem chinesischen Fernsehteam des Senders Zhejiang Broadcast. Mit dem Fernsehbeitrag soll das Umweltbewusstsein in China gezielt gestärkt werden.

Eine der wichtigsten Aufgaben der SGD Nord als Obere Wasser- und Fischereibehörde ist, Gewässer als Lebensraum und als Lebensgrundlage zu schützen und zu erhalten. Die SGD Nord ist zudem für die effiziente Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie verantwortlich. Das umfasst zahlreiche Projekte zur Entwicklung von Gewässern wie Renaturierungen, Maßnahmen zur Erhöhung des Fischbestandes, Rückbauten von Wehr- und Modernisierung von Kläranlagen. Im Jahr 2009 wurde eine Vereinbarung zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes geschlossen, um die Durchgängigkeit an der Mosel von Koblenz bis Trier umzusetzen. 2011 konnte die erste durch die SGD Nord errichtete Fischwechselanlage am Koblenzer Mosellum (www.mosellum.de) in Betrieb genommen werden. Aktuell arbeitet die SGD Nord an der Umsetzung der zweiten Fischwechselanlage in Lehmen.

Weitere Informationen unter: www.sgdnord.rlp.de
Bild: Chinesische Delegation (Green Zhejiang) mit Herrn Wilfried Geil (SGD Nord) und Frau Julia Walbrühl (BfG). ; © SGD Nord

erschienen am: 2017-08-01 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken