europaticker:
2015 hat der Europäische Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen
14 Millionen Menschen unterstützt
EU-Nahrungsmittelhilfe in Form von Direkthilfe

Mit 400.000 Tonnen Nahrungsmittel hat der Europäische Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (FEAD) 14 Millionen Menschen im Jahr 2015 Nahrungsmittelhilfe in Form von Direkthilfe zukommen lassen. Darunter waren vor allem Kinder, ältere Menschen, Personen mit Behinderungen und Migranten. Fast die Hälfte der Unterstützten waren Frauen.

Dies geht aus einem Bericht der EU-Kommission hervor, zu dem EU-Kommissarin Marianne Thyssen, zuständig für Beschäftigung, Soziales, Bildung und Mobilität der ArbeitnehmerInnen erklärte: "Aus dem Bericht geht hervor, dass der Fonds in der Lange ist eine Veränderung vor Ort herbei zu führen. Der Fonds stellt einen ganz konkreten Beitrag dar, wie die Europäische Union das Alltagsleben der Menschen verbessert, mit dem Ziel aus Armut und gesellschaftlicher Ausgrenzung heraus zu helfen. Mit der Nahrungsmittelhilfe und anderen lebensnotwenigen Gütern für mehr als 14 Mio. Menschen, darunter 4 Mio. Kinder beabsichtigen wir sicher zu stellen, dass alle Menschen in Europa in Würde leben und jene Unterstützung erhalten, die sie brauchen, um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben." Der Europäische Hilfsfonds für am stärksten benachteilige Personen verfügt über ein Gesamtbudget von €3,8 Mrd. im Zeitraum 2014 bis 2020.

Website des FEAD

erschienen am: 2017-08-02 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken