europaticker:
Christoph Ruoff als Sprecher für den Bereich Fensterbau gewählt
Rewindo Premium-Partner nehmen Arbeit auf

Mit dem ersten Arbeitstreffen am 6. Juli haben die Premium- Partner aus dem Bereich Fensterbau offiziell die aktive Mitgestaltung am Rewindo- System begonnen. Als Sprecher der Gruppe wurde für vier Jahre Christoph Ruoff, Wirus Fenster GmbH & Co. KG, gewählt. Zu seinen Aufgaben zählt neben der Vertretung der Premium-Partner Fensterbau im Beirat der Rewindo unter anderem die Teilnahme an wichtigen Presseterminen und beim regelmäßigen Austausch mit politischen Akteuren. Auch hier wird Ruoff die Interessen der Fensterbauer im Rahmen des Rewindo-Systems repräsentieren.

Neben Wirus zählen derzeit die Fensterbauunternehmen Hilzinger, Höning, Ideal Fensterbau Weinstock, Kochs, Schweiker-Gruppe, Th. Zink, TMP und Windor zu den Premium-Partnern der Rewindo. Inhaltlich hat sich die Gruppe zum Ziel gesetzt, alle relevanten Aspekte rund um den Einsatz von recyclathaltigen Kunststofffenstern zu fördern. Entwickelt werden sollen hierzu geeignete Maßnahmen, wie beispielweise die Anrechnung und Dokumentation von CO2- Gutschriften für die Verwendung von Profilen mit Recyclat. Aktuell arbeiten die Partner zudem an einem Musterausschreibungstext, der sowohl den Einsatz von Recyclingprofilen beim Einbau als auch die stoffliche Wiederverwertung von PVCAltfenstern empfiehlt. Durch die Nennung von entsprechenden Musterprojekten will man zudem die Pressearbeit der Rewindo unterstützen.

Für Rewindo selbst ist der Start der Premium-Partner aus dem Bereich Fensterbau ein erster wichtiger Schritt zur Einbindung der gesamten Wertschöpfungskette in das Kunststofffensterrecycling. Geplant ist, zukünftig Premium-Partner auch aus weiteren Gewerken wie beispielsweise Glas, Beschlag und Abbruch/Entsorgung, zu gewinnen.

Darüber hinaus stehen die jetzt begonnen Maßnahmen im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der freiwilligen Selbstverpflichtung der europäischen PVCBranche, VinylPlus.

Seit 2002 organisiert die Rewindo Fenster-Recycling-Service GmbH mit ihren Recyclingpartnern deutschlandweit die Verwertung ausgedienter Kunststofffenster, -rollladen und -türen bei kontinuierlich steigenden Verwertungsquoten. So konnten 2016 mehr als 29.000 Tonnen PVC-Regranulat gewonnen werden. Dies entspricht nahezu 1,8 Millionen recycelter Altfenster. Hinzu kommen über 74.000 Tonnen Produktionsabfall. Das wieder gewonnene Regranulat dient als qualitativ gleichwertiger Rohstoff für die Herstellung von neuen Fenster- und Bauprofilen.

erschienen am: 2017-08-02 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken