europaticker:
Zusammenarbeit bei dezentraler Energieversorgung wird ausgebaut
Vattenfall Energy Solutions setzt verstärkt auf Prozesskompetenz von Wilken

Seit Januar 2017 intensiviert Vattenfall seine bundesweiten Aktivitäten rund um das Thema dezentrale Energieversorgung und hat diese als eigenen Geschäftsbereich unter dem Dach der Vattenfall Energy Solutions GmbH gebündelt. Bei dieser strategischen Neuausrichtung wurden sämtliche internen Prozesse und die eingesetzten IT-Lösungen genau unter die Lupe genommen. Dabei fiel die Entscheidung, die bestehende Zusammenarbeit mit der Wilken Software Group weiter auszubauen. So soll zukünftig neben der Abrechnung der Haus-Strom-Produkte von Vattenfall auch die komplette Wärmeabrechnung über die Wilken Dienstleistungstochter Wilken PRO abgewickelt werden. Darüber hinaus wird derzeit untersucht, ob weitere energiewirtschaftliche Prozesse – etwa die Abwicklung von Gaslieferungen mit Unterstützung von Wilken PRO optimiert werden können.

„Ich freue mich, die bestehende Partnerschaft mit Wilken im Bereich Haus-Strom auf die Abrechnung der Wärme unserer dezentralen Anlagen ausweiten zu können. Wilken verfügt nicht nur über eine hervorragende Prozesskompetenz, sondern auch über ein leistungsfähiges und flexibles System, um heutigen und zukünftigen Marktanforderungen gerecht zu werden", begründet Christian Feuerherd, Geschäftsführer der Vattenfall Energy Solutions GmbH, diesen Entschluss.

Mit Haus-Strom bietet die Vattenfall Energy Solutions GmbH ein Produkt, bei dem nicht nur die von Blockheizkraftwerken (BHKW) vor Ort erzeugte Wärme, sondern auch der Strom direkt von den Bewohnern genutzt werden kann. Die komplette Abwicklung der dazugehörigen Stromverträge inklusive der Marktpartnerkommunikation, des Call-Managements sowie der Abrechnung liegt dabei seit 2015 bei der Wilken PRO GmbH.

Die Vattenfall Energy Solutions GmbH hat sich auf individuelle Vor-Ort-Lösungen für Kunden aus Wohnungswirtschaft, Öffentlichen Einrichtungen, Gewerbe und Dienstleistungen spezialisiert. Das Unternehmen ist seit Januar 2017 auch bundesweit aktiv und bringt dabei die Kompetenz und Erfahrung aus dem mehr als 20-jährigen Geschäft mit dezentralen Energieversorgungsanlagen in den bisherigen Vattenfall Kernmärkten Berlin und Hamburg ein. Hier wurden in den letzten Jahren mehr als 300 Anlagen mit individueller, umweltfreundlicher und effizienter Technik konzipiert, errichtet und betrieben. Dezentrale Anlagen für die Strom- und Wärmeversorgung wie beispielsweise Blockheizkraftwerke – in Kombination mit Gaskesselanlagen, Wärmepumpen oder Holzpellet-Anlagen bilden das Kerngeschäft – immer maßgeschneidert für den Bedarf des Auftraggebers. Die jeweils optimale Versorgungslösung für die Kunden zu entwickeln, kostengünstig zu errichten und effizient zu betreiben, ist der Anspruch des Unternehmens innerhalb des Vattenfall Konzerns.

erschienen am: 2017-08-12 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken