europaticker:
BUND Aktion „Weitsicht für die Ostsee“ am 30. August 2017 im BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht
BUND will im Umwelthaus auf das Thema Überdüngung der Meere aufmerksam machen

Am 30. August 2017 wird der BUND mit einem Angebot für Kinder ab 8 Jahren und einer Installation im BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht auf das Thema Überdüngung der Meere aufmerksam machen und darüber informieren. Die Belastung durch hohe Nährstoffeinträge ist eines der größten Probleme der deutschen Ostsee. Zwar sind die Nährstoffe Stickstoff und Phosphor für das Leben an Land und im Meer unbedingt erforderlich, zu viel davon führt jedoch zu Überdüngung und verursacht schwerwiegende Veränderungen des Ökosystems im Meer.

Hauptverursacher der Überdüngung der Meere ist die intensive Tierhaltung und industrielle Landwirtschaft. Stickstoff wird durch Gülle und synthetischen Mineraldünger auf den Feldern ausgebracht, um das Wachstum von Pflanzen zu fördern. Gelangen Nährstoffe außerhalb der Wachstumszeit oder in zu großer Menge auf die Felder, können nicht alle Nährstoffe von den Pflanzen aufgenommen werden. Der Überschuss gelangt zum großen Teil ins Grundwasser, in angrenzende Gewässer, in die Atmosphäre und letztendlich ins Meer.

Dort verursacht die Überdüngung schwerwiegende Veränderungen des Ökosystems und es kommt zu übermäßigem Wachstum von kleinen Algen, die das Wasser stark trüben. Durch den Lichtmangel sterben größere Pflanzenarten, die am Meeresboden nicht genug Licht bekommen, wie das Seegras. Mit dem Verschwinden der Seegraswiesen und Algenwälder gehen Lebensräume verloren, die als Schutz, Nahrungsquelle und Kinderstube für viele Meerestiere wie z. B. die Seenadel dienen.

10 – 14 Uhr Installation des BUND-Meeresschutzbüros zur Eutrophierung
10.30 Uhr Unterwassersafari mit der Meeresbiologin Svenja Beilfuß, Dauer 1 Stunde
11.30 Uhr Unterwassersafari mit der Meeresbiologin Svenja Beilfuß, Dauer 1 Stunde
15.30 Uhr Malwettbewerb für Kinder

Am Strand informiert eine Installation die Gäste anhand von Info-Tafeln und Bildern über den Weg der überschüssigen Nährstoffe vom Land ins Meer. Auf auffälligen Notizzetteln werden Handlungsmöglichkeiten für jede/n im Alltag vorgeschlagen.

Parallel lernen die Kinder (ab 8 Jahren) mit einem Unterwasser-Sichtgerät (Aquascope) die Tiere und Pflanzen unseres heimischen Meeres kennen. Bitte Badesachen und Handtuch mitbringen!
Danach erfahren sie, warum diese Unterwasserschönheit gefährdet ist. Unter dem Titel „Was hat das Schwein mit dem Seepferdchen zu tun?“ informiert eine Mitarbeiterin des BUND Meeresschutzbüros kindgerecht zum Thema Überdüngung und führt mit den Kindern einen Malwettbewerb durch.

Der BUND will mit dieser Aktion auf die Bedrohung der Meeresumwelt durch die Nährstoffeinträge und die dringend notwendige Agrarwende aufmerksam machen.
Ort: BUND Umwelthaus Neustädter Bucht, Am Strande 9, 23730 Neustadt in Holstein

erschienen am: 2017-08-28 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken