europaticker:
Breitbandzugang durch Glasfasertechnologie auf der letzten Meile besaßen Ende 2016
7,1 Prozent der deutschen Haushalte
Geringer Mittelabfluss für Breitbandausbau

Von den im Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau im Jahr 2016 bereitgestellten 554,24 Millionen Euro sind lediglich 5,29 Millionen Euro (0,96 Prozent) abgeflossen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/13322) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Von den 689,24 Millionen Euro, die für 2017 bereitgestellt wurden, sind der Vorlage zufolge bislang 8,56 Millionen Euro (1,24 Prozent) abgeflossen. Wie die Regierung schreibt, erfolge die Auszahlung der Mittel erst, nachdem bestimmte Projekt-Meilensteine umgesetzt wurden und dies beim Projektträger nachgewiesen und geprüft wurde.

Aus der Antwort geht zudem hervor, dass Ende 2016 75,5 Prozent der Haushalte in Deutschland einen Internetanschluss mit einer Mindestgeschwindigkeit von 50 Mbit/s besaßen. Mit 89,5 Prozent lag der Anteil der schnellen Internetanschlüsse in städtisch geprägten Regionen deutlich über dem in eher ländlich geprägten Regionen (33,8 Prozent). Einen Breitbandzugang durch Glasfasertechnologie "auch auf der letzten Meile" (FTTH) mit mindestens 50 Mbit/s besaßen Ende 2016 der Vorlage nach 7,1 Prozent der deutschen Haushalte.

erschienen am: 2017-08-29 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken