europaticker:
CEMEX-Beton kommt per Helikopter
Betonage unter alpinen Bedingungen

Beim Bau einer neuen Sesselbahn in den bayerischen Alpen ist Transportbeton von CEMEX gefragt – und der nimmt die letzten Höhenmeter am Sudelfeldkopf zum Teil mit dem Lastenhubschrauber. „Helikopterbetonagen kommen bei uns im Gebiet mehrmals im Jahr vor“, erklärt Ludwig Herzog, Vertriebsmitarbeiter im Gebiet München der CEMEX Deutschland AG. „Am Sudelfeldkopf, auf einer Höhe von etwa 1400 Metern, ist man dabei sehr abhängig vom Wetter – bei Nebel oder Gewitter könnte der Helikopter nicht fliegen. Die besondere logistische Herausforderung lag darin, dass der Übergabezeitpunkt des Betons vom Fahrmischer in den Krankübel (Helikübel) genau zwischen der Disposition des TB-Werks und dem Helikopter getaktet werden musste. Am Sudelfeldkopf hatten wir Glück. Durch die sehr gute Abstimmung zwischen Disposition und Helikopter sind wir trotz aufziehendem Gewitter rechtzeitig vorher fertig geworden.“

Im Skiparadies Sudelfeld lässt die Bergbahnen Sudelfeld GmbH & Co. KG, Bayrischzell, zurzeit eine neue 8er-Sesselbahn bauen. Die Hochgeschwindigkeitsbahn auf dem neuesten Stand der Technik wird Grafenherberg mit dem 1436 Meter hohen Gipfel am Sudelfeldkopf verbinden. Mit sechs Metern pro Sekunde wird sie die schnellste 8er-Sesselbahn Deutschlands sein. Sie ersetzt drei Schlepplifte, den Grafenherberglift sowie die Sudelfeldkopflifte 1 und 2.

Das Skiparadies Sudelfeld liegt inmitten der Wendelsteinregion und ist eines der größten zusammenhängenden Skigebiete Deutschlands. Es bietet 32 Kilometer Pisten aller Schwierigkeitsgrade auf Höhen zwischen 800 und 1563 Metern. Seit dem Sommer 2014 lässt der Betreiber das Sudelfeld umfassend modernisieren.

Die aktuellen Bauarbeiten an der neuen zentralen Anlage am Mittleren Sudelfeld führt die Wagrain Bau GmbH aus dem österreichischen Wagrain aus. In ihrem Auftrag liefert die CEMEX Deutschland AG rund 1500 Kubikmeter Transportbeton per Vierachser mit Sattelzugmaschine aus dem Werk Hausham auf das Sudelfeld. Der Rohbau der Bergstation steht, und in einigen Wochen wird auch die Talstation fertig sein, mit Kassenbereich, Technikraum und Sesselgarage. Hier sind überwiegend Betone der Druckfestigkeitsklasse C30/37 gefordert.

Im Mai allerdings stand die Betonage der Fundamente der Sesselbahnstützen auf dem Plan – und zwar zum Teil in unwegsamem steilem Gelände, das ein Fahrmischer nicht erreichen kann. Den Transport übernahm deshalb die Wucher Helicopter GmbH aus Ludesch in Österreich. Insgesamt etwa 120 Kubikmeter Beton C25/30 übernahmen die Spezialisten für Transport- und Lastenflüge von den CEMEX-Fahrmischern. Da die Unternehmen regelmäßig bei Helikopterbetonagen zusammenarbeiten, funktionierten die Übergaben reibungslos.

Die Wagrain Bau GmbH und die CEMEX Deutschland AG hatten ebenfalls schon früher gemeinsam Erfahrung sammeln können – und zwar auf dem Sudelfeld. Denn 2014/2015 ließen die Bergbahnen Sudelfeld GmbH & Co. KG eine 6er-Sesselbahn am Waldkopf einrichten und die Beschneiungsanlage erweitern. Ludwig Herzog: „Wir haben unter anderem den Beton für die moderne Talstation, einen Naturspeichersee für 150.000 Kubikmeter Wasser und eine Pumpstation geliefert.“
An den zuverlässig guten Pistenverhältnissen des Sudelfelds werden sich die Wintersportler auch in der Saison 2017/2018 erfreuen – und an der neuen 8er-Sesselbahn zum Sudelfeldkopf, die dann in Betrieb geht.

erschienen am: 2017-09-05 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken