europaticker:
EBE und Rotarier sammeln für medizinische Impfungen
Essen: Bunte Deckel helfen gegen Kinderlähmung

Ab sofort stehen an den EBE-Recyclinghöfen und -stationen Sammeltonnen für bunte Kunststoffdeckel. EBE und Rotary Club Essen-Ruhr rufen gemeinsam dazu auf. Aus dem Verkauf der Deckel werden Impf-Kampagnen gegen Kinderlähmung finanziert. Schon eine Impfung schützt vor der unheilbaren Krankheit.


Es sollen weitere Partner gewonnen werden, die die Sammlung unterstützen. Die Bodelschwingh-Schule ist schon dabei, Stiftsquelle aus Stoppenberg ebenfalls und zahlreiche Einzelpersonen. Gespräche mit einem großen Caterer in Essen laufen derzeit.

Abschrauben und abgeben
Anstatt die Deckel mit in die gelbe oder graue Tonne zu werfen, schrauben Sie sie doch einfach ab. Plastikdeckel von Pfandflaschen sind ebenso willkommen wie die von Einwegflaschen oder Milch- und Safttüten.


„Alle Flaschen werden auch ohne Deckel zur Pfandrückgabe problemlos wieder angenommen“, erklärt Franca Ruhwedel vom Rotary Club Essen-Ruhr. Sie hofft, dass weitere Einrichtungen wie Kitas, Schulen, Firmen, Kantinen und auch Privatleute mitmachen.
Es geht ganz einfach: Die Kunststoffverschlüsse in einem beliebigen Behälter sammeln und beim nächsten Besuch am Recyclinghof in die dortige Sammeltonne entleeren.

„Diese Verwertung der Deckel ist in jeder Hinsicht klasse“, findet Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer der EBE. „Keine Frage, dass wir das unterstützen: Menschen müssen heute nicht mehr an Polio erkranken, wenn es ausreichend Impfungen gibt. Jeder kann daran aus seinem Alltag heraus ein Stückchen mitwirken. Und im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist das Deckel-Recycling natürlich auch.“

500 Deckel sichern eine Impfung
Ein Getränke-Deckel wiegt nur rund zwei Gramm. Daher braucht es etwa 1 Kilogramm Deckel, um aus dem Erlös eine Impfdosis zu erhalten. Wenn aber viele mitmachen, kommen ganz schnell viele Deckel zusammen.
So funktioniert’s: Der Hintergrund
Kunststoffverschlüsse von Getränkeflaschen und -kartons bestehen aus Polyethylen (HDPE) oder Polypropylen (PP). Beide Materialien sind hochwertig und sehr gut recyclebar, vor allem, wenn sie sortenrein gesammelt werden. Eine Vermarktung bringt Erlöse, die weltweit für den Schutz vor Polio eingesetzt werden: Das Impfen rettet Menschenleben. Derzeit liegen die Schwerpunkte in Indien und Russland.

Die Kinderlähmung
Die Kinderlähmung (Poliomelytis, kurz Polio) ist eine hoch ansteckende Virus-Erkrankung. An ihr erkranken vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene. Sie verursacht Lähmungserscheinungen. Die Infektion kann schwere Spätfolgen (Invalidisierung) haben und sogar tödlich verlaufen. Polio ist unheilbar. Aber eine einzige Impfung bringt lebenslangen sicheren Schutz vor der Krankheit.

erschienen am: 2017-09-28 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken