europaticker:
SULO ist seit 2007 nach einer Aufteilung in zwei Bereiche in die Umwelt-Division des
französischen börsennotierten Konzern Plastic Omnium integriert
SULO-Mutterkonzern will sich aus dem Umweltbereich zurückziehen

Plastic Omnium hat am 20. September angekündigt, seine Umweltabteilung verkaufen zu wollen. um sich zukünftig ausschließlich auf das globale Wachstum seiner Automobilaktivitäten zu konzentrieren. Als einer der Geschäftsbereiche der Plastic Omnium Group erwirtschaftet die Division Environment einen Umsatz von rund 330 Millionen Euro, das sind 4% des Umsatzes von Plastic Omnium. Diese profitable, zahlungsmittelgenerierende Division, die Weltmarktführer bei Abfallmanagement-Lösungen ist, beschäftigt 1.800 Mitarbeiter in 12 Ländern. Plastic Omnium erwirtschaftete 2015 mit über 26.000 Mitarbeitern an rund 120 Standorten weltweit auf Jahresbasis einen Umsatz von 6 Milliarden Euro. Wie ein Konzernsprecher mitteilt, sei der beabsichtigte Verkauf bislang in Deutschland noch nicht kommuniziert worden

SULO ist seit 2007 nach einer Aufteilung in zwei Bereiche in die Umwelt-Division des französischen börsennotierten Konzern Plastic Omnium integriert. Ein Teil des Herforder Unternehmens wurde an die Veolia Environnement S.A. verkauft und steht derzeit in der Kritik wegen der Beteiligung in dem sogenannten "Ostdeutschen Müllskandal". Die damaligen Manager hatten mit einem ostdeutschen "Müllhändler" eine gemeinsame Gesellschaft in Sachsen-Anhalt betrieben, die nach Recherchen der Staatsanwaltschaft in Stendal in Tongruben im Jerichower-Land Hausmüll verklappt haben sollen. Die Akteure stehen seit mehreren Monaten vor den zwei Strafkammern des Landgerichtes Stendal. Die Kammern haben Termine bis weit in das kommende Jahr herein festgelegt. Insgesamt sind 7 Personen angeklagt, die sich auf jedoch rechtmäßige Genehmigungen berufen.

 SULO steht seit über 120 Jahren für Innovation aus Tradition, heißt es in der Darstellung der deutschen Niederlassung. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1892 durch den Schlossermeister Fritz Streuber ist SULO fest mit dem Traditionsstandort in der Hansestadt Herford verbunden. Kontinuierliche Investitionen und ein permanenter Ausbau des Hauptstandortes in Herford stehen für ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland.

Das Produkt- und Leistungsspektrum der Unternehmen von Plastic Omnium Environnement Deutschland wird national wie international geschätzt. Geprägt von der europäischen Mentalität werden Werte wie Pioniergeist und Innovation, Qualitätsbewusstsein, Zuverlässigkeit sowie das Prinzip des gesunden Wachstums täglich gelebt.

 Die soziale Verantwortung des Konzerns spiegelt sich in den Ansprüchen an Arbeitssicherheit, an die Ausbildungsförderung, an Umweltschutzbelange sowie die kompromisslose Einhaltung von Produktnormen wieder. Zum festen Bestandteil des Leitbildes von Plastic Omnium zählen ebenfalls die klare Distanzierung von Korruption und die uneingeschränkte Wahrung des Wettbewerbsrechts.

 Der internationale Erfolg von Plastic Omnium Environnement stützt sich außerdem auf ein globales Denken und lokales Handeln. Mit Unterstützung von Vertriebsniederlassungen rund um den Globus baute die Plastic Omnium Environnement in den vergangenen Jahrzehnten das Verständnis für Kundenbedürfnisse und Märkte stetig aus. Daraus entstand eine Vertrauensbasis gegenüber den handelnden Personen und gleichzeitig gegenüber der Produkt- und Servicequalität, die zu langfristigen und erfolgreichen Allianzen führte.


Plastic Omnium Environnement Deutschland sind folgende Unternehmen angeschlossen: 

+ - SULO Umwelttechnik GmbH
Weltweit führender Hersteller von Behältersystemen zur Wertstofferfassung und Wertstofftrennung sowie Anbieter von Serviceleistungen für die Kreislaufwirtschaft.

Als Pionier der Branche ist SULO seit 1892 mit der Konzeption und Optimierung von Wertstofferfassungssystemen befasst und heute ein führender Hersteller in Deutschland und weltweit. Dabei stehen die Werte der nachhaltigen Innovationspolitik und langfristig ausgerichteten Unternehmensentwicklung an oberster Stelle. Feste Bestandteile des Leitbildes sind darüber hinaus eine exzellente Produktqualität, hohe Arbeitssicherheit und intelligenter Umweltschutz.

Hauptsitz der SULO Umwelttechnik GmbH und Produktionsstandort der Behälterfertigung ist Herford in Deutschland. Schlüsselfaktor für die hohe Produktqualität der SULO Behälter sind hoch qualifizierte und bestens eingearbeitete Fachkräfte. Mit einer konsequenten Personalentwicklung und permanenter Mitarbeiterqualifizierung wird somit der Erfolg der Traditionsmarke SULO auch für die Zukunft sicher gestellt.

SULO Behälter finden Sie in den Straßen rund um den Globus. Ein weltumspannendes Vertriebs- und Logistiknetz stellt sicher, dass Ihre regionalen und nationalen Bedürfnisse in die Produktenwicklung einfließen. Somit werden Sie als Kunde vor Ort optimal betreut und schnell beliefert.

SULO Umwelttechnik ist Gründungsmitglied der Gütegemeinschaft Abfall- und Wertstoffbehälter GGAWB e. V.

+ - Envicomp Systemlogisitik GmbHHersteller von Hardwaresystemen (Ident- und Wiegesysteme für kommunale Fahrzeuge), von RFID-Transpondern zur Identifizierung von Behältern und zur Steuerung des Zugangs zu Wertstoffsammelstellen, Anbieter von Softwareanwendungen zur Verwaltung des Behälterbestands und zur Veranlagung von Entsorgungsgebühren, zur Verwaltung der Fahrzeugflotte und Verfolgung der Fahrzeuge in Echtzeit sowie zur Planung und Optimierung von Wertstoffsammeltouren.

Zum Ende der 80iger Jahre führte SULO das erste System zur Identifizierung von Behältern in Deutschland ein. Die intelligente Mülltonne war geboren. Beginn der 90iger Jahre erfolgte die Gründung der Envicomp, zu der die Fachabteilungen von SULO und der DASA in einem neuen Unternehmen vereint wurden.

Die Ident- und Wiegetechnologie ist heute in der modernen Kreislaufwirtschaft europaweit fest etabliert. Als Pionier der Branche ist Envicomp heute mit Standorten in Deutschland (Entwicklung in Herford und Senden) sowie in Frankreich (Nanterre und Lyon) in Europa ein wichtiger Partner in der Branche. Das Herz der Envicomp bildet die Entwicklungskompetenz sowohl im Software- als auch im Hardwarebereich. Mehrwerte werden durch integrierte Lösungen geschaffen: Software- und Hardware perfekt aufeinander abgestimmt. Wertstoff Cloud, Smart Collection und Smart Equipment sind die Schlagworte, denen die Envicomp auch in Zukunft eine Markt führende Stellung in Europa verdanken wird.

Die vertrieblichen Aktivitäten der Envicomp Systemlogistik GmbH erfolgen durch die Vertriebsniederlassungen von SULO und Plastic Omnium.

+ - Plastic Omnium Systems GmbH
Führender Hersteller in Europa von unterirdischen und halbunterirdischen Containerlösungen (Volluntergrundsysteme und Halbuntergrundsysteme) zur Erfassung von Wertstoffen sowie von Straßenabfallbehältern und Depotcontainern für die Ausstattung von Wertstoffsammelstellen.

Plastic Omnium Systems GmbH ist seit 2011 Teil von Plastic Omnium Environnement. Plastic Omnium Systems entwickelt und produziert in Stadtlohn im Münsterland. Bereits seit mehr als 20 Jahren ist Plastic Omnium Systems im Bereich der Untergrundsysteme europaweit sehr erfolgreich etabliert. Alle Stahlelemente der Produkte werden in der Manufaktur in Stadtlohn hergestellt, montiert und zusammen mit den Betonkomponenten nach Europa geliefert.

Die Kernkompetenz von Plastic Omnium Systems liegt in der Entwicklung und Herstellung von Speziallösungen. Als Haute-Coturier unter den Unterflursystemlieferanten kann Plastic Omnium Systems europaweit Referenzen nennen, die sich für die Individualität und die Handarbeit aus Stadtlohn begeisterten. Ein breites Standardsortiment ergänzt das Portfolio und bietet damit für jeden Geschmack und jeden technischen Wunsch in einem adäquaten Preis-Leistungsverhältnis praxiserprobte und qualitativ hochwertige Produkte.

Die vertrieblichen Aktivitäten der Plastic Omnium Systems GmbH erfolgen durch die Vertriebsniederlassungen von SULO und Plastic Omnium.

+ - WESTFALIA intralog GmbH
Deutschlands führender Anbieter von Speditionsleistungen im Bereich der Wechselbrückenlogistik mit Schwerpunkt Jumbotransporte und Kontraktlogistik.

 

 

Proposed sale of the Environment Division
Plastic Omnium announces its plan to sell its Environment Division so it can focus exclusively on the global growth of its automotive operations.
As one of the Plastic Omnium Group’s original businesses, the Environment Division generates revenue of approximately €330 million, which is 4% of Plastic Omniums revenue. This profitable, cash-generating division, which is the global market leader in waste management solutions, employs 1,800 people in 12 countries.
The Environment Division boasts an efficient, modern industrial network with six plants in Europe (France, Germany and Spain) and a sales network consisting of branches and points of service located as close as possible to its 8,000 customers: cities, local authorities and businesses. It draws on its R&D center and customer point of service that recently opened in Saint Priest, France, to regularly add to its line of products and services:
containers: household waste receptacles, collection banks, composters, undergroundand semi-underground containers;
related services: maintenance, washing, surveys and implementation, datamanagement and incentive-based pricing systems to help local authorities manage theirwaste for less money and as efficiently as possible;
urban equipment: waste disposal locations, playgrounds, equipment for parks andstreets.
Plastic Omnium will endeavor to select a purchaser developing an ambitious plan for this business, which is central to the growth of the clean, intelligent city of the future. This undertaking reinforces Plastic Omniums motivation to channel all its human and financial resources into expanding its automotive operations. As the global leader in exterior components and modules, fuel systems and emissions control systems, the Group is continuing to pursue its profitable growth strategy in sustainable mobility.

erschienen am: 2017-10-11 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken