europaticker:
13. Fachkonferenz Betriebswirtschaftliche Strategien für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

Die Fachkonferenz beschäftigt sich mit strategischen Fragen der betriebswirtschaftlichen Steuerung und wendet sich an die Manager mit betriebswirtschaftlicher Verantwortung in Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieben. Die Themenblöcke der diesjährigen 13. Fachkonferenz am 7. und 8. Dezember in Berlin lauten:

◦Wertstofferfassung: Was sind ökologische Vorteile und wie kann man sie bewerten?
◦Digitalisierung Arbeit 4.0 in der Abfallwirtschaft wie sieht die Zukunft aus?
◦Steuern und Gebühren: Aktuelle Themen
◦Aktuelle betriebswirtschaftliche Herausforderungen

Übergeordnetes Ziel der getrennten Wertstofferfassung ist es, die Ressourceneffizienz in der Abfallwirtschaft zu steigern und Abfälle aus privaten Haushalten einer möglichst hochwertigen Verwertung zuzuführen. Aber welche ökologischen Vorteile entstehen tatsächlich, wenn man die Stoffströme über die gesamte Wertschöpfungskette verfolgt und wie kann man die Vorteile messen und bewerten? Diesen Fragen gehen wir im ersten Themenblock nach und stellen ein praktisches Handlungskonzept für die Ausgestaltung der Wertstoffsammlung im Rahmen eines Gebietsteilungsmodells vor.

Die heute aktuelle Thematik 4.0 geht auf einen Prozess von über 20 Jahren Digitalisierung zurück. Viele Menschen arbeiten heute mit Instrumenten, die es vor einigen Jahren noch gar nicht gab. Dieser Prozess beschleunigt sich. In kurzer Zeit werden wir mit Instrumenten arbeiten, die es heute noch nicht gibt. Die hieraus für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung erwachsenen Chancen liegen vor allem in der Effizienzsteigerung. Nicht in diese Entwicklung einzusteigen birgt für kommunale Betriebe mittelfristig die Gefahr, abgehängt zu werden und nicht mehr wettbewerbsfähig zu sein. In der Fachkonferenz geht es generell darum, wie die Arbeit 4.0 zukünftig in der Abfallwirtschaft ausgestaltet sein wird und konkret um Einsatzmöglichkeiten der Telematik sowie um das Thema Smart City.

Die abfallpolitischen Herausforderungen der neuen Legislaturperiode werden in der Podiumsdiskussion mit abfallpolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen im letzten Block des ersten Tages diskutiert.

Weitreichende Auswirkungen haben die Neuregelungen der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand. Im Themenblock Steuern und Gebühren erfahren Sie, wie der § 2b UStG anzuwenden ist und wie Sie Fallstricke umgehen. Weitere Themen dieses Blocks sind die Lenkungsmöglichkeiten in der Gebührenkalkulation, die Ansatzmöglichkeiten von Fremdleistungen in den Gebühren und die Gebührentransparenz. Das Umsetzungsgesetz zur CSR-Richtlinie, die Sicherstellung der Rechtskonformität beim Betrieb von Wertstoffhöfen sowie die Refinanzierung zusätzlicher Kosten aufgrund der Wiederverwendungspflichten von Elektroaltgeräten über Gebühren sind die Themen des letzten Abschnitts der Fachkonferenz.

Wir legen großen Wert auf Praxisnähe und Erfahrungsaustausch. Aussagekräftige Fallbeispiele aus Unternehmen laden zum Nachmachen ein. Wissenschaftliche Beiträge bieten Hintergrundinformationen und zeigen ebenfalls Orientierungswege auf. Wir veröffentlichen die Beiträge in einem Fachbuch, das dazu beitragen soll, den Erfahrungsaustausch über die zwei Tage der Fachkonferenz hinaus fortzuführen. Die Inhalte der letzten Bände können Sie hier einsehen: http://www.obladen.de/literatur.html

Termine und Ort
07.12.2017 - 08.12.2017 in Berlin
 Steigenberger Hotel am Kanzleramt Berlin  
Termin in Outlook merken!
 Online Anmeldung  PDF-Flyer zum Herunterladen

Sehen Sie hier weitere Veranstaltungen von:

erschienen am: 2017-11-22 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken