europaticker:
Anwendbarkeit des öffentlichen Preisrechts - Ermittlung des Preistyps - Preiskalkulation

Zahlreiche öffentlich-rechtliche Ver- und Entsorgungsträger beziehen Dritte in die Erbringung ihrer Leistungen ein. Die beauftragten Unternehmen erhalten für ihre Leistungen ein Entgelt, das im Regelfall ganz oder teilweise in die Gebühren bzw. Entgelte als Fremdleistung einbezogen wird. Die Kalkulation dieser Entgelte unterliegt besonderen Anforderungen vor allem, wenn es sich um wesentliche Kostenpositionen handelt. Die einschlägigen preisrechtlichen Vorschriften sind vor allem die „Verordnung über die Preise bei öffentlichen Aufträgen“ (VO PR Nr. 30/53) und die „Leitsätze zur Preisbildung auf Grund von Selbstkosten“ (LSP). Durch die Einhaltung dieser Vorschriften bei der Preiskalkulation verhindert der Auftragnehmer im Falle einer Preisprüfung durch eine Preisdienststelle u. a. Mehrerlösabführungen an den Auftraggeber.

Das Seminar zeigt auf der Grundlage der aktuellen Rechtsprechung in praxisorientierter Form, ob die VO PR Nr. 30/53 einschlägig ist, wie die verschiedenen Preistypen der Verordnung angewandt werden und welche Kosten gegenüber dem Auftraggeber geltend machen können. Die Ansetzbarkeit preisrechtskonform kalkulierter Entgelte für bezogene Fremdleistungen in der Gebühren- oder Entgeltkalkulation der öffentlich-rechtlichen Ver- und Entsorgungsträger ist Gegenstand besonderer Betrachtung. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, mit der Anmeldung Interessenschwerpunkte mit praktischem Bezug anzugeben, die im Seminar soweit möglich bearbeitet werden.

Teilnehmer: Das Seminar richtet sich an leitende Mitarbeiter des Controllings/Rechnungswesens und an Führungskräfte mit unternehmerischer und kaufmännischer Verantwortung von kommunalen Ver- und Entsorgungsbetrieben sowie an Aufgabenträger, die in ihrer Gebühren- bzw. Entgeltkalkulation Entgelte für bezogene Fremdleistungen in Ansatz bringen.

Termine und Orte
08.11.2017 in Berlin Akademie Dr. Obladen GmbH  
Termin in Outlook merken!

 Online Anmeldung
 PDF-Flyer zum Herunterladen

Sehen Sie hier weitere Veranstaltungen von:

erschienen am: 2017-10-17 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken