europaticker:
Kernkraftwerk Tihange: Bisher 4.500 Anträge im Kreis Euskirchen für rund 13.500 Menschen
Jodtabletten: Frist endet am 15. November

Rund 13.500 Kreisbürger haben sich bisher Jodtabletten besorgt, 110.000 Menschen sind im Kreis Euskirchen bezugsberechtigt. 4.404 Online-Anträge wurden gestellt, 91 weitere wurden in Papierform eingereicht. Im Durchschnitt wird ein Antrag für drei Personen in einem Haushalt gestellt. Diese Zahlen hat die Kreisverwaltung jetzt bekanntgegeben. Die Frist, um die Bezugsscheine zu beantragen, endet am 15. November.

Anlass für die  kostenlose Vorverteilung der Jodtabletten ist das massiv in der Kritik stehende Kernkraftwerk im belgischen Tihange, rund 100 Kilometer von Euskirchen entfernt. Seit 1. September haben die Menschen in der Region die Möglichkeit, über ein Onlineportal einen Bezugsschein zu beantragen. Mit diesem Schein erhält man dann in einer Apotheke kostenlos die Jodtabletten. Sie sollen im Fall eines atomaren Unfalls verhindern, dass radioaktives Jod in die Schilddrüse gelangt.
Der Antrag kann noch bis 15. November über folgende Internetadresse gestellt werden:
https://jodtabletten.kreis-euskirchen.de

Der Bezugsschein wird nach der Überprüfung der Richtigkeit der Angaben umgehend, ebenfalls auf digitalem Weg, zugestellt und kann dann ausgedruckt werden. Wichtig ist, dass dieser Antrag bis spätestens 30. November in einer Apotheke vorgelegt wird. Dann endet die kostenlose Vorverteilung. Wer danach noch Jodtabletten möchte, muss diese bezahlen.
Die Jodtabletten dürfen nur nach entsprechender Aufforderung durch die Behörden nach einem atomaren Unfall eingenommen werden!

Alle wichtigen Informationen zur Vorverteilung sowie eine Info-Broschüre gibt es über die Homepage des Kreises Euskirchen: www.kreis-euskirchen.de (Bürgerservice, Gefahrenabwehr).

erschienen am: 2017-11-14 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken