europaticker:
Systalen PRIMUS Innovation auf der Shortlist der „15 Ideen mit Köpfchen“
Closed-Loop-Recycling spart wertvolle Rohstoffe und CO2 ein
Grüner Punkt für Innovationspreis Klima und Umwelt nominiert

Der Grüne Punkt ist mit Systalen PRIMUS Kunststoffregranulat für den Innovationspreis Klima und Umwelt (IKU) nominiert. Er gehört damit zur Shortlist von „15 Ideen mit Köpfchen“, so eine Pressemitteilung des Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, das den Preis im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) vergibt.

„Wir freuen uns sehr über diese Nominierung, weil sie eine wunderbare Anerkennung für die Innovationskraft des neuartigen Werkstoffs Systalen PRIMUS ist“, so Michael Wiener, CEO des Grünen Punkts. „Systalen PRIMUS bringt eindeutige Nachhaltigkeitsvorteile für die Herstellung neuer Verkaufsverpackungen aus Kunststoff.“ Die Jury lobt, durch die Innovation des Grünen Punkts werde Kunststoffabfall aus der haushaltsnahen Sammlung zu Verkaufsverpackungen für Reinigungsmittel recycelt: „Dieses Closed-Loop-Recycling ohne Verwendung von Neu-Kunststoff spart wertvolle Rohstoffe und auch signifikante Mengen an CO2-Emissionen ein.“ Aus Systalen PRIMUS HDPE werden z. B. transluzente Flaschen der Marken Emsal und Green Care Professional des Herstellers Werner & Mertz hergestellt. Der Rohstoff dafür kommt zu 100 Prozent aus der Gelben Tonne und dem Gelben Sack.

Zum sechsten Mal verleihen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) den begehrten Umweltpreis IKU. 133 Unternehmen haben sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen um Preise in fünf Kategorien sowie um den Sonderpreis „Innovation und biologische Vielfalt“ beworben. Fünf der 15 Bewerbungen auf der Shortlist werden mit einem Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung wird am 21. Februar 2018 in Berlin stattfinden.
„Diese Nominierung sollte noch mehr Herstellern Mut machen, hochwertigen Recyclingkunststoff wie Systalen für ihre Verkaufsverpackungen einzusetzen“, sagt Michael Wiener. „Nur wenn viele mitmachen, kann diese Innovation eine Zukunft haben und sich weiterentwickeln.“

erschienen am: 2017-12-05 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken