europaticker:
LH Wallner und LR Schwärzler: "Intakte Wasser-Infrastruktur ist Grundbedingung für hohe Lebensqualität"
Land Vorarlberg und Gemeinden investieren konsequent in Abwasserbeseitigung

"Eine intakte Wasser-Infrastruktur ist eine der Grundbedingungen für eine hohe Lebensqualität", sind sich Landeshauptmann Markus Wallner und der für die Wasserwirtschaft zuständige Landesrat Erich Schwärzler einig. Deswegen investiert das Land konsequent in den Ausbau und die Erneuerung von Abwasserbeseitigungsanlagen: Für drei entsprechende Projekte in den Marktgemeinden Hörbranz und Wolfurt wurden kürzlich rund 420.000 Euro an Landesmitteln bereitgestellt.

Bei der Erstellung der Kanalkataster für Hörbranz und das Leiblachtal wurden festgestellt, dass die Abwasserkanäle in den Bereichen Ziegelbachstraße, Straußenweg, Rhombergstraße, am Meierhof, Schwedenstraße und Gwiggerstraße aus den Jahren 1981 bis 1982 stammten und erneuert werden mussten. Die Kanalsysteme sind zwischenzeitlich wieder voll funktionsfähig, für die Sanierungsmaßnahmen hat das Land 104.000 Euro an Fördermitteln beigesteuert. In der Marktgemeinde Wolfurt wurden bereits die Hauptkanäle katastermäßig erfasst, nun sollen auch die Hausanschlüsse in den Bestand des Leitungsinformationssystems aufgenommen werden. Zu den dafür anfallenden Kosten von 900.000 Euro wurden von Landesseite 315.000 Euro an Fördermitteln zugesichert.

Entlastung der Gemeindekassen

Besonders für die Gemeinden seien die Investitionen eine deutliche finanzielle Entlastung, führt der Landeshauptmann aus: "Ausbau, Erneuerung und Wartung von Wasser-Infrastruktur stellt vor allem kleinere Gemeinden vor hohe finanzielle Herausforderungen". Deswegen werde das Land ein starker und verlässlicher Partner der Kommunen bleiben, so Wallner weiter: "Wir werden den Kommunen auch künftig finanziell unter die Arme greifen, damit im ganzen Land gleichwertige Infrastruktur gewährleistet ist", versichert Wallner.

Wasserwirtschaft als zentrale Aufgabe

Im Vordergrund der gemeinsamen Anstrengungen von Land und Gemeinden stehe die Bereitstellung einer effizienten und funktionierenden Abwasserbeseitigung, betont der zuständige Landesrat Erich Schwärzler. Aber nicht nur die Abwasserbeseitigung, sondern auch die Versorgung mit Frischwasser sei eine zentrale Aufgabe der öffentlichen Hand: "Eine funktionierende Wasserversorgung gehört zur Grundausstattung einer jeden Gemeinde. Es muss sichergestellt werden, dass Wasser nicht nur gegenwärtig, sondern auch für die kommenden Generationen in bester Qualität zur Verfügung steht", so der Landesrat.

erschienen am: 2017-12-07 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 15. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken