europaticker:
Themenschwerpunkt ist in diesem Jahr die Mülltrennung
Zum achten Mal: Frühjahrsputz in Aachen

Die Temperaturen steigen, die Sonne lässt sich hin und wieder blicken, kurzum: der Frühling kommt. Und mit ihm auch der Aachener Frühjahrsputz, der am Samstag, 17. März, zwischen 10 und 14 Uhr stattfinden wird. Tausende Aachener werden dann wieder gemeinsam die Stadt zum Strahlen bringen. Ab kommenden Montag startet bereits die Projektwoche in den Aachener Kitas und Schulen. Ziel ist es, mit dem gemeinsamen Aufräumen ein Bewusstsein für den Umgang mit seiner direkten Umgebung zu schaffen und das Miteinander zu stärken. „Eine saubere Stadt ist eine Gemeinschaftsaufgabe aller Bürgerinnen und Bürger, die gelingt, wenn die Menschen dem öffentlichen Raum die gleiche Aufmerksamkeit wie dem eigenen, privaten Zuhause schenken“, sagte Oberbürgermeister Marcel Philipp bei der Pressekonferenz zum Auftakt der Aktionswoche. Der Frühjahrsputz soll dazu führen, dass die Stadt Aachen auch langfristig sauber bleibt und der nachbarliche Zusammenhalt gestärkt wird.

Mülltrennung spart Ressourcen
Der diesjährige Themenschwerpunkt des Frühjahrsputzes ist die Mülltrennung. „Und Mülltrennung ist tatsächlich nicht immer so einfach“, sagte Marcel Philipp und nannte als Beispiel eine Papierverpackung mit Plastikfenster. „Besteht die Verpackung überwiegend aus Pappe oder Papier, gehört sie in das Altpapier“, erklärte Manuela Staaks, Abfallberaterin des Aachener Stadtbetriebs. „In der Verwertung wird das Papier aufgeweicht und die Plastikfolie löst sich.“ Letzte wird übrigens in einem späteren Verfahren auch wiederverwertet.

Wer richtig trennt, spart zudem wichtige Ressourcen. Altpapier kann beispielsweise bis zu sieben Mal wiederverwendet werden. Das hilft nicht nur dem Recycling, das knappe Rohstoffe wie Erdöl oder Eisenerz schont, sondern unterstützt auch den Klimaschutz. Oberbürgermeister Marcel Philipp will deshalb den diesjährigen Frühjahrsputz zum Anlass nehmen, um die Bürgerinnen und Bürger für die Mülltrennung zu sensibilisieren.

Eine saubere Sache
Mitmachen kann jeder: ob als Unternehmen oder als Verein, mit Familie, Freunden oder Nachbarn; hier ist die Initiative von jeder und jedem Einzelnen gefragt. Gemeinsam geht es darum, öffentliche Flächen wie Parks, Spielplätze, Waldwege, Böschungen und Straßenzüge wieder zu einer „sauberen Sache“ zu machen. Ausgenommen sind private Flächen sowie Naturschutzgebiete. Anmeldungen zu der Aktion sind auch kurzfristig noch möglich. Wer kein bestimmtes Gebiet im Sinn hat, aber gerne helfen möchte, kann sich an das Büro für Ehrenamt und bürgerliches Engagement wenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren gerne über Flächen, die noch nicht von anderen Gruppen geputzt werden.

Projektwoche in Kitas und Schulen
Neben dem Aktionstag am 17. März gibt es weiterhin eine Projektwoche in Kitas und Schulen, in der das Thema Sauberkeit auch den jüngsten Aachenern nähergebracht wird. Diese findet zwischen dem 12. und 16. März statt. Dabei ist es jeder Einrichtung selbst überlassen, ob die eigenen Räume, das direkte Umfeld oder ein bestimmter Ort im Viertel zusammen mit den Kindern aufgeräumt werden. Begleitend werden Inhalte zu Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, Mülltrennung und Naturschutz behandelt.

Sind Sie dabei?
Sie möchten auch mitputzen? Dann können Sie sich gerne noch anmelden! Alle Infos zum Frühjahrsputz und die Anmeldevordrucke gibt es online auf www.aachen.de/fruehjahrsputz. Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie an. Petra Mahr und Heiko Hartleb vom Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement helfen Ihnen gerne weiter; telefonisch unter Aachen 432 7239 bzw. 432 7236 oder per Mail petra.mahr@mail.aachen.de und heiko.hartleb@mail.aachen.de.

Der Frühjahrsputz 2018 kann starten: Oberbürgermeister Marcel Philipp.<br />
(3. v. l.) Yvonna Piechaczek, Mitarbeiterin Abfallwirtschaft, Manuela Staaks, Abfallberaterin, Dieter Lennartz, Geschäftsbereichsleiter Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, Petra Mahr, Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement, Peter Maier, Operativer Leiter Aachener Stadtbetrieb und Dawid Zientek, Mitarbeiter Abfallwirtschaft sind bestens vorbereitet. (v.l.n.r.) © Stadt Aachen/Andreas Herrrmann</p>

erschienen am: 2018-03-13 im europaticker


Wichtiger Hinweis:
Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken