europaticker:
Ab 16. April greifen die Traffic Manager bei Verkehrsbehinderungen ein
Neue Traffic Manager für den Großraum Linz

Ab 16. April 2018 sind die neuen ASFINAG Traffic Manager 24-Stunden, sieben Tage in der Woche auf mehr als 100 Kilometer Autobahnen in Linz und Umgebung unterwegs. Die Kernaufgaben: Sie sind Ersthelfer auf der Strecke im Ernstfall und leisten den Blaulichtorganisationen professionelle Unterstützung: Etwa durch rasches Absichern von Unfall- oder Pannenautos oder aktives Vorbeileiten an Behinderungen, um Staus zu verhindern oder im erträglichen Rahmen zu halten. 

Das Betreuungsgebiet erstreckt sich auf die A 1 West, A 7 Mühlkreis, A 8 Innkreis und A 25 Welser Autobahn in Linz und Umgebung. Das Team wird am Gelände der Autobahnmeisterei Wels, genauer in der modernen Verkehrs-Managementzentrale vor Ort stationiert. Diese dient auch als „Leitstelle“.

Das Konzept einer in allen verkehrlichen, rechtlichen und operativen Angelegenheiten geschulten Autobahn-Einheit hat sich in Österreich schon seit 2013 in Wien bewährt. Dort wickelt diese im Jahr etwa 12.000 Einsätze ab.  Die Pannen- und Unfallbeseitigung konnte durch die Traffic Manager so um rund fünf Minuten pro Einsatz beschleunigt werden. Und auch die Dauer von Totalsperren ist um sehr gute 22 Prozent zurückgegangen.

Mehr Sicherheit auf der Straße: Viele positive Rückmeldungen von Kundinnen und Kunden bestätigen darüber hinaus, dass die Traffic Manager ihnen in oft sehr schwierigen Situationen auf der Straße große Sicherheit verschafft haben.

Teile dieses Video