europaticker:
Stadtreinigung entsorgt Gewerbeabfälle nur noch soweit es das Gesetzt verlangt
Basel: Kommunale ziehen sich aus der gewerblichen Abfallentsorgung zurück

Die Stadtreinigung des Tiefbauamtes konzentriert sich bei der Entsorgung künftig auf ihren gesetzlichen Auftrag: die Entsorgung von Siedlungsabfall. Gewerbetreibende, die darüber hinaus Abfälle entsorgen möchten, müssen an private Anbieter gelangen.

Das Tiefbauamt hat den gesetzlichen Auftrag, die Siedlungsabfälle von Haushalten und Gewerbebetrieben abzuholen und zu entsorgen. Darüber hinaus entsorgte das Tiefbauamt bis anhin auch betriebsspezifische Gewerbeabfälle. Dazu gehören zum Beispiel Abfälle in Presscontainern, Altglas, Weissblech, Akten, Elektroschrott, Sonderabfälle, Speisereste, und Altöl von Gastrobetrieben, Spitälern, Alters- und Pflegeheimen, Universitätsinstituten und weiteren Betrieben.

Das Tiefbauamt wird in den nächsten Monaten nach und nach die Entsorgung dieser Gewerbeabfälle einstellen. Die betroffenen Kunden wurden letzte Woche informiert, dass das Tiefbauamt die entsprechenden Verträge nicht verlängert. „Indem wir uns auf den gesetzlichen Auftrag konzentrieren, fokussieren wir uns auf unseren Grundauftrag und überlassen die Entsorgung der gewerbespezifischen Abfälle dem freien Markt„ sagt Dominik Egli, Leiter Stadtreinigung.

Abfälle von Gewerbebetrieben, die bezüglich Inhalt und Menge Haushaltsabfällen vergleichbar sind, wird das Tiefbauamt weiterhin abholen und entsorgen.

erschienen am: 2018-05-16 im europaticker


Wichtiger Hinweis:
Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken