europaticker:
Mit der Restabfallgebühr werden auch die Kosten für Sperrmüll, die Schadstoffsammlungen
und die Grüngutabfuhr aus Haushaltungen abgedeckt
Stabilität der Abfallgebühren im Kreis Plön gewährleistet

Im Jahr 2018 bleiben die Abfallgebühren des Kreises Plön unverändert. Dies gilt auch für die Entgelte der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWKPmbH). Diese erfreuliche Nachricht kann den Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibenden des Kreises jetzt nach Erstellung und Beratung des Gebührenhaushaltes sowie des Wirtschaftsplanes in den zuständigen Gremien für das kommende Jahr gemacht werden.

In Hofplatzgebieten bleiben somit die Abfallgebühren sowohl für die grauen Restabfalltonnen (120-Liter-Behälter bei zweiwöchentlicher Leerung; 11,35 €) als auch für die braunen Biotonnen (120 Liter; 5,05 €) und die grünen Papiertonnen (120 Liter; 1,20 €) gegenüber dem Jahr 2017 weiter unverändert. Weiter bleiben auch die Abfallgebühren im Rahmen der Straßenrandentsorgung im Vergleich zum Vorjahr konstant. Die Gebühren für die grauen Restabfallbehälter (120-Liter-Behälter bei zweiwöchentlicher Leerung; 10,60 €) und die braunen Bioabfallbehälter (120 Liter; 4,60 €) bleiben daher seit über 20 Jahren konstant.

Mit der Restabfallgebühr werden im Kreis Plön auch die Kosten für Sperrmüll, die Schadstoffsammlungen und die Grüngutabfuhr aus Haushaltungen bzw. privat genutzten Grundstücken sowie die Abholung der Weihnachtsbäume abgedeckt. In anderen Kreisen und Städten werden für diese einzelnen Entsorgungsmaßnahmen teilweise zusätzliche Gebühren erhoben.

Trotz der ansteigenden Lohn-, Material- und Betriebskosten, gelingt es dem Entsorgungsträger, die Abfallgebühren weiter konstant zu halten. Dies beruht auf einer gut organisierten und vorausschauend betriebenen Abfallwirtschaft, die seit Jahren einerseits den notwendigen Umweltschutz gewährleistet, andererseits aber stets auch nach angepassten wirtschaftlichen Lösungen sucht.

Im Kreis Plön werden monatlich fast 200.000 Behälterentleerungen für Papier, Bioabfälle und Restabfälle durchgeführt. Hinzu kommen die tägliche Einsammlung von 13.000 gelben Säcken sowie die Durchführung von 17.000 Sperrmüllterminen kreisweit. Auf diese Art und Weise sind im vergangenen Jahr insgesamt 50.700 Gewichtstonnen Abfälle und Wertstoffe direkt bei den Haushalten des Kreises eingesammelt worden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0 45 22 - 74 74 74 oder auf zu der hier verlinkten Seite der Abfallwirtschaft mit dem Titel »Informationen zur Abfallwirtschaft«.

erschienen am: 2018-01-10 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken