europaticker:
Wien: Eine hippe Location rund um Abfallvermeidung und Umweltbildung
48er-Tandler-Lounge: Müllkasperl, Upcycling-Workshops, Müllmatura

Das sind nur einige Angebote der MA 48 im Rahmen der Umweltbildung, die ab Herbst in der neuen 48er-Tandler-Lounge in Margareten angeboten werden: Gleich neben dem 48er-Tandler - Wiens größtem Altwarenmarkt -können Kinder und Jugendliche künftig alles über Abfallvermeidung und ReUse erfahren und spielerisch zu einem sorgsamen Umgang mit der Umwelt motiviert werden. Die Inneneinrichtung der neuen Bildungseinrichtung spiegelt selbstverständlich den Wiederverwertungsgedanken: So wurden die Wände mit Ziegelsteinen errichtet, die im Zuge der Modernisierung des Mistplatzes Heiligenstadt beim Gebäudeabbruch angefallen waren. „Mit der 48er-Tandler-Lounge, wie die MA 48 die neue Einrichtung nennt, existiert nun eine hervorragende Möglichkeit, noch mehr Kinder und Jugendliche, aber auch interessierte Erwachsene, über die Abfallwirtschaft zu informieren und zu Abfallvermeidung, Wiederverwertung und korrekter Mülltrennung zu motivieren“, so Umweltstadträtin Ulli Sima.

Ab Herbst geht’s los – viele Aktionen der Abfallberatung in Tandler- Lounge

Ab Herbst wird der Müllkasperl auch in der Tandler-Lounge regelmäßig auftreten. Auf spaßvolle Art begreifen die Kinder, warum es wichtig ist, Abfall zu vermeiden und den Müll richtig zu trennen. Und für Aktionen der Abfallberatung im Rahmen des wienXtra-ferienspiels gibt es nun, neben den altbewährten Programmen auf der Deponie Rautenweg, nun auch einen zentralen, öffentlich sehr gut erreichbaren Standort.

Zusätzlich sollen auch Upcycling-Workshops angeboten werden. Als fixer Bestandteil im Rahmen der Schulrundfahrten zu den abfallwirtschaftlichen Anlagen der MA 48 steht nun mit der Tandler–Lounge auch ein Vortragsraum zur Verfügung. So kann auf die Abfallwirtschaft auf Abfallvermeidung und ReUse vertiefend eingegangen werden.

Volksschule Fuchsröhrengasse startet mit Müllmatura im neuen Ambiente

Eingeweiht wurde das neue Zuhause für Abfallvermeidung und Umweltbildung mit der 4A der Volksschule Fuchsröhrengasse. Die SchülerInnen konnten ihr Wissen und Geschick in ungewöhnlichen Fächern unter Beweis stellen. Für die erfolgreich absolvierten Fächer „Papierhüte craften“, „Kompostwurmkunde“, „Elektroschock-Sudoku“ und „Tatort Littering“ gab es für alle TeilnehmerInnen das 48er-Müllmaturazeugnis.

Abfallberatung bereits seit 1988 – Info und spielerische Kommunikation zum Nulltarif

Seit Einführung des Misttelefons im Jahr 1988 stehen die WienerInnen in direktem Kontakt mit den AbfallberaterInnen. Diese geben Auskünfte zu Abfallvermeidung und Mülltrennung, Entsorgungsangeboten, rechtlichen Verpflichtungen sowie zum Winterdienst. Pro Jahr werden am Misttelefon bis zu 75.000 Anrufe angenommen.

Das Beratungsangebot wurde und wird seither stetig ausgebaut und an die unterschiedlichen Zielgruppen angepasst. Es gibt Workshops, Vorträge zu verschiedenen Themen für Schulen, Kindergärten oder Vereine, Rundfahrten zu Anlagen oder Mistplätzen der MA 48. Der Müllkasperl erklärt den Kleinsten den Umgang mit Abfällen, mit der Spieledecke wird Littering der Kampf angesagt, mit einem Müllquiz fürs Handy werden Jugendliche interaktiv angesprochen. Bei Straßenfesten und sonstigen Veranstaltungen sind die fachlich wie pädagogisch geschulten AbfallberaterInnen mit einem Infostand und dem allseits beliebten Mülltrennspiel vertreten.

erschienen am: 2018-06-12 im europaticker


Wichtiger Hinweis:
Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken