europaticker:
Gelbe Säcke werden in Saarbrücken von einer privaten Firma entsorgt

..................

GRÜNE fordern Wertstofftonne statt Gelber Sack

Vor dem Hintergrund des Ärgers um durch einen Dispositionsfehler liegen gebliebene Gelbe Säcke haben die saarländischen Grünen die Landesregierung erneut aufgefordert, sich für ein neues Abfallsystem mit einem Wertstoffgesetz einzusetzen. Statt Gelber Säcke für Verpackungen brauche es endlich eine Wertstofftonne für verwertbare Materialien.

Grünen-Landeschefin Tina Schöpfer erklärt dazu: Wie derzeit in Saarbrücken und Saarlouis gibt es landesweit mit den Gelben Säcken immer wieder Probleme angefangen von einer verspäteten Abfuhr, über Lieferschwierigkeiten bis hin zu Zweckentfremdung und falscher Befüllung. Wenn Gelbe Säcke im Sturm herumfliegen, stellen sie außerdem ein Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer*innen dar. Diese immer wieder aufkommenden Probleme mit den Gelben Säcken zeigen, dass sich unser Abfallsystem mit geteilten Zuständigkeiten für Verpackungen und Restmüll nicht bewährt hat. Gerade das Duale System führt zu Unsicherheit und Intransparenz. Zudem erfüllt es derzeit keine halbwegs anspruchsvollen ökologischen Ziele. Dies machen bereits die Plastiksäcke deutlich, die dringend durch eine langlebige Tonne ersetzt werden müssen.“

Um deutlich mehr Wertstoffe aus dem Abfall in Kreisläufe zu führen, müsse das Abfallsystem grundlegend vereinfacht und ökologisch umgestaltet werden. Schöpfer: „Es macht keinen Sinn Gegenstände, die aus verwertbaren Materialien bestehen, weiter in die Restmülltonne zu werfen, während in die Gelben Säcke lediglich Verpackungen dürfen – sogar dann, wenn diese Gegenstände aus dem gleichen Material wie Verpackungen bestehen. Um deutlich mehr Wertstoffe aus dem Abfall in Kreisläufe zu führen und das System transparenter zu machen, muss das Abfallsystem grundlegend vereinfacht und ökologisch umgestaltet werden. Die Landesregierung muss sich daher auf Bundesebene für ein Wertstoffgesetz einsetzen, das anspruchsvolle Verwertungsquoten festschreibt.“

Gelbe Säcke werden in Saarbrücken von einer privaten Firma entsorgt

Aus gegebenem Anlass weist der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) darauf hin, dass Gelbe Säcke in Saarbrücken ab 2018 von der privaten Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH aus Wiesbaden (Niederlassung Neunkirchen) eingesammelt und entsorgt werden.

Weder die Landeshauptstadt Saarbrücken noch der ZKE haben vertragliche Bindungen mit der Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH und somit keine rechtlichen Möglichkeiten, auf deren Leistungen, wie die Festlegung und Durchführung der Abfuhrtermine, Einfluss zu nehmen.

Bei Fragen und Beschwerden zu Gelben Säcken, zum Beispiel wenn sie nicht abgeholt oder liegengelassen wurden, können Bürgerinnen und Bürger sich direkt an den Kundenservice der RMG Rohstoffmanagement GmbH (Tel.: 0 800 400 600 5, E-Mail: gelber-sack.saarbruecken@rmg-gmbh.de) wenden. Der Auftraggeber der RMG Rohstoffmanagement GmbH, die „Duales System Deutschland GmbH“ (DSD) kann unter der Telefonnummer +49 2203 937236 kontaktiert werden.

Unter www.zke-sb.de/termine finden Internetnutzer jederzeit alle Müllabfuhrtermine für ihre Straße und können sich einen übersichtlichen Jahreskalender zum Ausdrucken für 2018 herunterladen. Unter www.zke-sb.de/mail bietet der ZKE außerdem eine automatische Erinnerungsfunktion per E-Mail an, die rechtzeitig auf die Abfuhrtermine hinweist. Der kostenlose Service informiert zudem über Terminverschiebungen, die durch Feiertage entstehen.

Hintergrund
In Saarbrücken nimmt der ZKE als öffentlich-rechtlicher Abfallentsorger der Landeshauptstadt die Aufgabe der Hausmüllentsorgung wahr. Hierzu zählt unter anderem die Abfuhr der grauen, grünen, blauen und orangenen Abfallgefäße.
Im Gegensatz dazu wird die Entsorgung des Gelben Sackes für jeweils drei Jahre durch ein privates Unternehmen ausgeschrieben, das ein bundesweit zugelassenes duales System nach § 6 Abs. 3 der Verpackungsverordnung zur Sammlung und anschließenden Verwertung von Verpackungsabfällen betreibt. Die privatwirtschaftlichen „Dualen Systeme“ bedienen sich dazu privater Unternehmen oder Betriebe der öffentlichen Hand. In Saarbrücken ist für die Entsorgung der Leichtverpackungen ab 2018 die „Duales System Deutschland GmbH“ (DSD) aus Köln verantwortlich. Für die Sammlung, den Transport und die Sortierung der Verpackungsabfälle hat DSD ab 2018 die RMG Rohstoffmanagement GmbH beauftragt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.zke-sb.de/gelber_sack

erschienen am: 2018-01-10 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken