europaticker:
Kooperation und gemeinsames Projekt zur Barrierefähigkeit von Belchen und Schauinsland
mit der Esther-Weber Schule Emmendingen

..................

Biosphärengebiet Schwarzwald soll für Menschen mit Behinderung erlebbar und begehbar werden

Das Biosphärengebiet Schwarzwald soll auch für Menschen mit Behinderung erlebbar und begehbar werden. Im Rahmen einer Kooperation des Biosphärengebiets mit der Esther-Weber-Schule Emmendingen, dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum der Region, haben Schülerinnen und Schüler die Einrichtung eines barrierefreien Rundwegs auf dem Schauinsland vorgeschlagen.

Zum Start des Projekts prüften die Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt „körperliche und motorische Entwicklung“, wie es um die Barrierefreiheit des Schauinslands und des Belchens bestellt ist. Am Montag haben sie die Ergebnisse ihrer Untersuchung an Walter Kemkes, Geschäftsführer des Biosphärengebiets, übergeben.

„Die Schätze unseres jungen Biosphärengebiets sollen alle Menschen entdecken können, auch solche, die nicht gut zu Fuß oder sogar auf den Rollstuhl angewiesen sind“, erklärte Walter Kemkes. Barrierefreie Angebote seien für Menschen mit Behinderung genauso interessant wie für Senioren oder auch Gäste mit Kinderwagen. Dass diese Besucherinnen und Besucher zahlreiche Hürden überwinden müssen, um auf die Gipfel des Biosphärengebiets zu gelangen, stellten die Schülerinnen und Schüler der Esther-Weber-Schule fest.

Bei zwei Ausflügen mit ihren Lehrerinnen Petra Lichtenberg und Anna Schulze testeten die 17- und 18-Jährigen, die teils mit Rollstuhl und Gehhilfen unterwegs waren, neben den Rundwegen auf den Bergen auch die Seilbahnen und gastronomischen Angebote. Dabei stellte sich zum Beispiel heraus, dass Rollstuhlfahrer sehr gut mit der Belchenbahn fahren, aber oben nicht ins Gasthaus gelangen konnten.

Verbesserungsbedarf ermittelten sie auch beim Einstieg in die Schauinlandbahn mit dem Elektro-Rollstuhl. Auf die beiden Gipfel schaffte es die Gruppe mit vereinten Kräften dennoch. Jetzt haben die Schülerinnen und Schüler vorgeschlagen, auf dem Schauinsland einen barrierefreien Rundweg einzurichten. Walter Kemkes kündigte dahingehende Gespräche mit der Forstverwaltung, der Stadt Freiburg und der Freiburger Verkehrs AG an.

Mehr Information: www.biosphaerengebiet-schwarzwald.de

erschienen am: 2018-07-11 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken