europaticker:
Am Produktionsstandort Podari nahe Craiova in Rumänien errichtet Clariant die größte
europäische Bioethanolanlage

..................

GETEC baut Biomasseheizkraftwerk für Chemiekonzern Clariant

Clariant, ein Weltmarktführer für Spezialchemie, hat die GETEC Group mit dem Bau und Betrieb eines CO2-neutralen Biomasse-Heizkraftwerks in Rumänien beauftragt. Clariant wird am Standort Podari eine Anlage zur Produktion von fortschrittlichen Biokraftstoffen errichten. GETEC wird an diesem Standort als Energiedienstleister eine Anlage zur umweltfreundlichen Verwertung des Reststoffes Lignin errichten. Für GETEC ist diese nachhaltige Energieerzeugungsanlage von großer strategischer Bedeutung. Die Anlage wird abgestimmt mit der Clariant Anlage in Betrieb gehen und den Produktionsstandort Podari mit Dampf und Strom versorgen. Gestern fand in Podari bereits der Spatenstich für das Clariant-Werk statt.

Am Produktionsstandort Podari nahe Craiova in Rumänien errichtet Clariant die größte europäische Bioethanolanlage der zweiten Generation im industriellen Maßstab. In dieser Anlage wird nach der von Clariant entwickelten sunliquid®-Technologie aus Agrar-Reststoffen wie z.B. Weizenstroh Bioethanol gewonnen, der neben der Verwendung als Kraftstoff auch als Grundstoff für viele Chemieprodukte dienen kann - ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer globalen nachhaltigen Rohstoffgewinnung.

GETEC wird hier für Clariant eine CO2-neutrale Energieerzeugungsanlage auf Basis von Lignin, einem Reststoff der Ethanol-Produktion, errichten und betreiben. Auch die Kombination des Einsatzes von Lignin aus Weizenstroh in einem Wirbelschichtkessel ist weltweit einzigartig.

„Ich bin begeistert von dem doppelt innovativen und klimafreundlichen Konzept, das wir gemeinsam mit Clariant entwickelt haben. Produktion und Energieversorgung gehen hier Hand in Hand und sind optimal aufeinander abgestimmt. Durch die Verwertung eines Reststoffes aus der Produktion von Clariant in unserer Energieerzeugungsanlage werden Synergien geschaffen und erhebliche Energieeffizienz-Potenziale gehoben. Die dezentrale Energieerzeugung erfolgt vollständig regenerativ und daher klimaneutral. Ein Vorzeigeprojekt für beide Marktführer“, erklärt Thomas Wagner, CEO der GETEC Group.

GETEC übernimmt alle Leistungen von Planung, Finanzierung und Bau bis zu Betrieb, Wartung und Instandsetzung. Der in der Anlage eingesetzte Wirbelschichtkessel wird in Kombination mit einer Gegendruck-Dampfturbine Dampf und Strom zur Versorgung des Clariant-Werkes bereitstellen. Die Inbetriebnahme der Anlage wird in enger Abstimmung mit dem Clariant-Werk in 2020 erfolgen.

GETEC Group

GETEC ist führender Partner für Industrie und Immobilienwirtschaft für smarte, effiziente und grüne Energielösungen - in Deutschland und darüber hinaus. Unser Versprechen „Wir haben die Energie für mehr“ ist Leitbild für mehr als 1.150 Mitarbeiter, die mit exzellentem Engineering-Know-how, herausragender regulatorischer Kompetenz, großer Handlungsschnelligkeit und ausgewiesener Nachhaltigkeitsexpertise unsere Kunden durch eine immer komplexer werdende Energiewelt navigieren und dabei zugleich konsequent deren Carbon Footprint reduzieren. GETEC kann dabei auf die Erfahrung aus dem Bau und Betrieb von über 7.000 Anlagen zurückgreifen und versorgt heute über 650.000 Menschen zuverlässig mit Wärme, Kälte und Strom.

Clariant, ein weltweit führendes Spezialchemieunternehmen, wurde heute zum sechsten Mal in Folge in den Dow Jones Sustainability Index (DJSI) aufgenommen.

Damit wird bestätigt, dass Clariant weltweit zu den nachhaltigsten Chemieunternehmen zählt. Die Aufnahme des Unternehmens in den DJSI 2018 würdigt sein verstärktes, langfristiges Engagement beim Erreichen von Nachhaltigkeitszielen.

Die Analysten von RobecoSAM bestätigten die Stellung Clariants als „Best in Class“ in den Kategorien Materialitätsanalyse, Umweltberichterstattung, wasserbezogene Risiken und Entwicklung des Humankapitals. Clariant zählt zu den führenden Unternehmen in der Chemiebranche sowohl im europäischen DJSI (DJSI Europe) als auch im globalen DJSI (DJSI World).

„Die Tatsache, dass Clariant zum 6. Mal in Folge im DJSI gelistet wurde, zeigt, dass Clariant in einem ereignisreichen Jahr ihr Engagement beim Erreichen von Nachhaltigkeitszielen weiterhin aufrechterhalten hat. Die Nachhaltigkeit ist und bleibt ein grundlegender Bestandteil unserer Strategie und Entwicklung hin zu einer Vorreiterstellung im Bereich der Spezialchemikalien“, sagt Hariolf Kottmann, CEO von Clariant.

Clariants Geschäftstätigkeiten und Produktportfolio schaffen kontinuierlich Mehrwert für ihre Kunden und leisten einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung weltweit. Hierbei konnte beispielsweise die Anzahl der Clariant EcoTain® Produkte, die herkömmlichen Produkten in Leistung und Nachhaltigkeit überlegen sind, im letzten Jahr auf 169 gesteigert werden. Nachhaltigkeitsaspekte sind im gesamten Unternehmen integriert – von der Unternehmensstrategie bis hin zur Produktentwicklung. Das Unternehmensmanagement verpflichtete sich ausserdem, die Erwartungen seiner Stakeholder hinsichtlich der Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen.

Joachim F. Krüger, Senior Vice President Corporate Sustainability und Regulatory Affairs bei Clariant, erklärt: „Die fortlaufende Aufnahme im Dow Jones Sustainability Index und die erreichte Position unter den führenden Unternehmen der Chemiebranche spiegeln unsere kontinuierlichen Bemühungen wider, die Nachhaltigkeitsleistung unserer Geschäftsprozesse und Produkte durch Partnerschaften und Innovationen zu verbessern. Wir suchen ständig nach neuen Wegen, schneller von den Vorteilen zu profitieren, die durch Nachhaltigkeitsaspekte geschaffen werden, um Mehrwert für unsere Kunden, Stakeholder und die Umwelt zu schaffen.“

Der DJSI gilt als einer der renommiertesten Nachhaltigkeitsindizes der Welt. Auf Grundlage der RobecoSAM-Analyse vergleicht er die Nachhaltigkeitsleistung führender Unternehmen hinsichtlich finanzieller Materialumweltverträglichkeit, sozialer und wirtschaftlicher Leistung sowie zukunftsgerichteter Indikatoren auf Grundlage eines „Best-in-Class“-Ansatzes. Der DJSI bewertet verschiedene Kriterien, darunter Risiko- und Lieferkettenmanagement, operative Ökoeffizienz, Produktverantwortung, Entwicklung von Humankapital sowie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

erschienen am: 2018-09-13 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken