europaticker:
12. Bad Hersfelder Biomasseforum

..................

Neue Perspektiven für die Bioabfallwirtschaft

Komposte und Gärprodukte aus Bio- und Grüngut sind unbestritten hochwertige Dünger und Bodenverbesserer. Sie schließen den natürlichen Stoffkreislauf und sind somit Sinnbild einer nachhaltigen Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Dennoch gerät die Vermarktung von Komposten und Gärprodukten zusehends unter Druck; regional gibt es bereits Verwertungsengpässe. Vor allem das neue Düngerecht mit der flächenbezogenen Begrenzung der Ausbringmengen verschärft die Konkurrenz zu Wirtschaftsdüngern und Gärresten aus der Landwirtschaft. Aber auch das Thema Fremdstoffe im Kompost stellt größere Anforderungen an die Qualität von Komposten. Last but not least bringt das Thema Mikroplastik neuen Zündstoff in die Diskussion, obwohl es bisher noch keine relevanten Untersuchungen zum Thema Kompost und Mikroplastik gibt.

Aber es gibt auch positive Entwicklungen in der Bioabfallbranche. Der Bereich Kompost-einsatz im Ökolandbau beginnt langsam zu gedeihen und Vermarktungsalternativen für Komposte außerhalb der Landwirtschaft entwickeln sich. Unbestritten bleibt bei allen Verwertungswegen die Kompostqualität der Schlüssel zum Erfolg. Hier kommt der Aufbereitungstechnik und dem internen Stoffstrommanagement eine große Bedeutung zu, gerade auch im Hinblick auf den Umgang mit Siebresten.

Alle diese Themen werden in Bad Hersfeld präsentiert und diskutiert. Zudem werden neue Anlagen und neue Verwertungstechniken vorgestellt sowie Entwicklungen in Deutschland und Europa aufgezeigt.

Außerdem bleibt viel Raum für Diskussionen sowie Gespräche, und nicht zu vergessen, der traditionelle „Gesellige Abend“ am ersten Veranstaltungstag.

Das 12. Bad Hersfelder Biomasseforum findet am 06. und 07. November 2018 unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in der Stadthalle Bad Hersfeld statt.

Am Vortrag des Biomasseforums findet bereits die Jubiläumsveranstaltung: 50 Jahre ANS e. V. statt.
Programm: http://www.witzenhausen-institut.de/index.php/programm-bio-hef
Online-Anmeldung: http://www.witzenhausen-institut.de/index.php/anmeldung

erschienen am: 2018-09-13 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken