europaticker:
Covestro investiert 1,5 Mrd. Euro in World-Scale-MDI-Anlage in Baytown, USA

..................

Globaler Kapazitätsausbau zur Stärkung der führenden Position bei MDI

Attraktiver MDI-Markt bietet langfristige Wachstumsaussichten / Neue MDI-Anlage mit 500 Kilotonnen bedient steigende Nachfrage und begleitet Marktwachstum / MDI-Kapazitäten in NAFTA steigen damit bis Ende 2024 auf 740 Kilotonnen pro Jahr / Ausbau der führenden MDI-Position von Covestro auf regionaler und globaler Ebene

Covestro erhöht seine Investitionen, um vom starken Wachstum im MDI-Markt zu profitieren. Der Aufsichtsrat von Covestro hat heute einer Investition über rund 1,5 Mrd. Euro zugestimmt, um eine neue World-Scale-Anlage in Baytown, USA, zu errichten. Die Investition am bestehenden Standort Baytown ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmens. Die neue Anlage wird über eine Kapazität von 500 Kilotonnen MDI pro Jahr verfügen und soll 2024 in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig wird eine ältere, weniger effiziente MDI-Einheit mit einer Kapazität von 90 Kilotonnen geschlossen. Insgesamt erhöhen sich die MDI-Kapazitäten von Covestro in der Region NAFTA somit auf rund 740 Kilotonnen pro Jahr. Damit wird Covestro 2024 mit Blick auf die Produktionskapazitäten zum führenden Anbieter in der Region. Zudem unterstreicht Covestro hinsichtlich der Kapazitäten seine weltweit führende Position.

"Die Nachfrage nach innovativen MDI-Materialien wird auf absehbare Zeit weiter steigen und verspricht daher attraktive Kapazitätsauslastungen. Wir haben bereits angekündigt, unser jährliches Investitionsvolumen deutlich zu erhöhen. Jetzt ist es an der Zeit, dies in die Tat umzusetzen", sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann. "Mit der neuen MDI-Anlage in Baytown stärken wir unsere weltweit führende Position bei Polyurethanen, können unsere Kunden noch besser bedienen und schaffen langfristigen Wert für unsere Aktionäre."

Attraktive Aussichten für den MDI-Markt

Der globale MDI-Markt soll langfristig um rund 5 % pro Jahr wachsen und damit rund zwei Prozentpunkte stärker als das weltweite Wirtschaftswachstum. Wichtigste Treiber sind die Substitution weniger leistungsfähiger und nachhaltiger Materialien sowie globale Megatrends wie der steigende Bedarf nach energieeffizienten Dämmlösungen. MDI ist ein Vorprodukt für Hartschäume, die als ausgezeichnete Dämmstoffe beispielsweise in Gebäuden und Kühlgeräten eingesetzt werden. Die erwartete weltweite MDI-Nachfrage entspricht ungefähr dem Bedarf von einer neuen World-Scale-Anlage pro Jahr.

Auch wenn Covestro die MDI-Kapazitäten in Brunsbüttel in der zweiten Jahreshälfte 2019 bereits von 200 auf 400 Kilotonnen pro Jahr erhöhen wird, bietet das starke Nachfrageplus zusätzliches Marktpotenzial. Mit den Investitionen, die Teil der bereits angekündigten, deutlichen Erhöhung der Investitionssumme auf bis zu 1,2 Mrd. Euro pro Jahr in den nächsten drei Jahren sind, will Covestro seine führende Position stärken und weiteres profitables Wachstum fördern. Dazu will das Unternehmen weiter auf sein technischen Knowhow, seine Innovationsfähigkeit sowie seine Kostenführerschaft setzen.

Kosteneffizienter CAPEX-Ansatz mit höheren Renditen

Finanzvorstand Dr. Thomas Toepfer erklärte: "Selbst wenn wir alle bekannten geplanten Kapazitätserweiterungen berücksichtigen, wird das Angebot die erwartete Nachfrage im Sektor nicht voll ausgleichen können. Wir sind daher zuversichtlich, dass wir schon sehr bald nach der Inbetriebnahme eine hohe Auslastung erreichen werden. Das macht die Investition sehr effizient. Da wir auf vorhandene Infrastruktur und Prozesse aufbauen, wird das Projekt ein Paradebeispiel dafür sein, wie wir mit unserem Investitionsansatz Wert schaffen."

Mit dem globalen MDI-Investitionsprogramm folgt Covestro einem kosteneffizienten CAPEX-Ansatz (Investitionen) und nutzt vorhandene Infrastruktur und Versorgungsnetze. Dies führt zu geringeren spezifischen Investitionen und einem höheren ROCE (Return on Capital Employed). Das Programm beinhaltet auch die Weiterführung und Erweiterung der Produktion an den Standorten in Tarragona (Spanien) und Caojing (China) sowie Investitionen in den Produktionsstandort in Antwerpen (Belgien).

Ideale Bedingungen in Baytown

Die Entscheidung, die neue World-Scale-Anlage in Baytown zu errichten, wurde nach gründlicher Analyse und Prüfung aller Optionen getroffen. Neben dem attraktiven Binnenmarkt sind das Kostenprofil sowie ideale Bedingungen bei der vorhandenen Infrastruktur und Logistik die wesentlichen Vorteile von Baytown. Das wettbewerbsfähige Kostenprofil wird vor allem von Skaleneffekten und einer starken vertikalen Integration getrieben. Zudem machen niedrige Energie- sowie Transportkosten, bedingt durch die hohe Binnennachfrage in Nordamerika, den Standort attraktiv. Mit der neuen Anlage steigert Covestro die zukünftigen MDI-Kapazitäten in Nordamerika bis 2024 auf 740 Kilotonnen pro Jahr und damit auf ein ähnlich hohes Level wie in EMEA (820 Kilotonnen bis 2022) und APAC (670 Kilotonnen bis 2021).

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

erschienen am: 2018-10-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken