europaticker:
GLOBALG.A.P., World Banana Forum und REWE Group fordern Kampf gegen Bananen-Erreger

..................

Pilz stellt für die Bananenbeschaffung eine globale Bedrohung da

GLOBALG.A.P. und das World Banana Forum (WBF) haben Mittwoch (07.11.) auf dem GLOBALG.A.P. SUMMIT in Lima, Peru einen globalen Handlungsplan zur Rettung der Bananen gegen die Bedrohung des Tropical Race 4 (TR4) vorgestellt. Die REWE Group unterzeichnete als erster Lebensmitteleinzelhändler und bekennt sich somit zum aktiven Engagement gegen den hochgefährlichen Erreger.

Die Banane ist mit einem pro Kopf Konsum von 12 Kilogramm pro Jahr eine der beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Die Tropical Race 4 Variante des Pilzes Fusarium oxysporum f. sp. cubense (TR4) gilt aktuelle als größte Bedrohung für Produzenten und Arbeiter in der Bananenindustrie weltweit - von Südostasien breitet sich der Erreger kontinuierlich in Richtung Westen aus und hat mittlerweile bereits einzelne Regionen in Afrika erreicht. Der Pilz dringt über die Wurzeln in die Bananenpflanze ein und sorgt dafür, dass die Pflanze vertrocknet und keine Früchte mehr trägt. Gegen Fungizide und sonstige Kontrollmaßnahmen ist TR4 resistent und bleibt über Jahrzehnte im Boden aktiv. Alternativen, wie TR4-resistente Bananensorten, stehen noch am Anfang der wissenschaftlichen Entwicklung und Bewertung. Die sozialen und ökonomischen Folgen von TR4 können verheerend sein: Bananen sind weltweit eine wichtige Quelle für Nahrung, Einkommen, Arbeit und Staatseinnahmen. Wichtigste Anbauländer sind Kolumbien, Ecuador und Costa Rica.

Ziel des so genannten "Call to Action" ist es, das globale Bewusstsein für die Risiken des vernichtenden Bananen-Erregers TR4 zu stärken und eine aktive Zusammenarbeit aller Stakeholder zur Bekämpfung des Pilzes zu fordern.  Durch Unterzeichnung des "TR4 Call to Action" soll das Engagement innerhalb der Branche publik gemacht werden.  Das Dokument fasst die wesentlichen Maßnahmen zusammen, welche für eine effektive Bekämpfung des Erregers maßgeblich sind.

"Ich begrüße die Führungsrolle der REWE Group in diesem weltweiten Aktionsaufruf zur Rettung der Banane", sagt CEO GLOBALG.A.P. Kristian Möller. "Diese privat-öffentliche Initiative braucht noch viele weitere engagierte Entscheider, um ihre volle Wirkung zu entfalten."

"Die neue Variante des Pilzes Fusarium oxysporum f. sp. cubense (TR4) stellt für die Bananenbeschaffung eine globale Bedrohung dar. Die REWE Group unterstützt die Umsetzung des TR4 Bio-Security Add-Ons von GLOBALG.A.P. und fordert sowohl von ihren Lieferanten als auch der gesamten Branche, sich mit Nachdruck gegen eine Ausbreitung des Erregers einzusetzen. Als aktives Mitglied im Lenkungsgremium des World Banana Forums und bei GLOBALG.A.P. leisten wir unseren Beitrag dazu, dass die Zukunft des Bananenanbaus und die Lebensgrundlage der Menschen in den Erzeugerländern gesichert bleiben", erläutert Eugenio Guidoccio, Geschäftsleitung Ware Ultrafrische, REWE Group.

Weitere Information zum "TR4 Call to Action" finden Sie unter: www.globalgap.org/uk_en/for-producers/globalg.a.p.-add-on/tr4-biose curity/

Über GLOBALG.A.P.:

GLOBALG.A.P. ist eines der führenden globalen Zertifizierungsprogramme mit der Aufgabe, Landwirte und Händler zusammen zu bringen, um sichere Lebensmittel zu produzieren und zu vermarkten, knappe Ressourcen zu schützen und eine nachhaltige Zukunft zu sichern.

www.globalgap.org

Über das World Banana Forum:

Das World Banana Forum (WBF) bringt Einzelhändler, Importeure, Hersteller, Exporteure, Verbraucherverbände, Regierungen, Forschungseinrichtungen, Gewerkschaften und Organisationen der Zivilgesellschaft zusammen. Das World Banana Forum (WBF) ist ein Raum, in dem die wichtigsten Interessengruppen der globalen Bananenlieferkette zusammenarbeiten, um einen Konsens über bewährte Verfahren für eine nachhaltige Produktion und nachhaltigen Handel zu erzielen.

www.fao.org/wbf

Über die REWE Group:

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 22 europäischen Ländern präsent.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA sowie MERKUR, der Discounter PENNY und die Baumärkte von toom. Hinzu kommen Convenience-Märkte (REWE To Go) und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART und Kooperationspartner), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee, PrimaSol und Playitas Resort und der Direktveranstalter clevertours.com.

erschienen am: 2018-11-07 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken