europaticker:
Essen bleib(t) sauber!

..................

Stadt Essen zieht erste Bilanz zum Mängelmelder

Vor einem Monat startete die Stadt Essen den Mängelmelder, die neue Applikation zum Melden von wilden Müllablagerungen, Sperrmüll oder verunreinigten Containerstandorten im Stadtgebiet. Nach vierwöchiger Laufzeit kann eine positive Bilanz gezogen werden. Das Ergebnis: Seit dem Start der Melde-App und im Vergleich zum November letzten Jahres hat sich die Meldequote fast verfünffacht. Rund 1.495 Meldungen gingen insgesamt ein. Am häufigsten wurden illegale Müllablagerungen gemeldet.

"Mit Essen bleib(t) sauber! setzt sich die Stadt Essen gemeinsam mit zahlreichen engagierten Partnern dafür ein, dass wilde Müllkippen im gesamten Stadtgebiet deutlich zurückgehen“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Das neue Meldesystem zeigt, dass es nun noch einfacher ist, wilde Müllablagerungen im Stadtgebiet zu melden. Deshalb danke ich allen, die das Angebot nutzen. Wir können alle etwas dafür tun, dass unsere Stadt sauberer wird und bleibt. Das fängt im eigenen Zuhause an und gilt auch für den öffentlichen Raum."

Sehen lassen kann sich die durchschnittliche Zeit, die es braucht, bis die Mängel beseitigt werden: Sowohl bei der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH als auch bei der Essener Arbeit- und Beschäftigungsgesellschaft wurden neue Teams gebildet, die die gemeldeten Müllablagerungen oder Verunreinigungen nach vier bis fünf Tagen entfernen. Im Gesamtvergleich aller Städte, die das System nutzen, liegt die Stadt Essen bei der Erledigungszeit weit vorne.

Zahlreiche Meldemöglichkeiten

Die App "Mängelmelder" ist kostenfrei erhältlich im Google Play-Store und im Apple App-Store.

Meldungen zu wilden Müllablagerungen können auch weiterhin über die Hotline "Essen bleib(t) sauber!" (Telefon: +49 201 88 88888) oder per E-Mail unter essenbleibtsauber@essen.desowie über die Hotline der EBE (+49 201 854 22 22) oder per E-Mail unter info@ebe-essen.de erfolgen.

Beschwerden anderer Art können wie bisher über die bekannten Kommunikationskanäle der Stadt Essen eingereicht werden: https://www.essen.de/rathaus/aemter/ordner_2/internetauftritt_be/Seite_Anregungen.de.html

erschienen am: 2018-12-03 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken