europaticker:
Volle Unterstützung für Osttiroler Familienunternehmen bei Aufbau des neuen Werks in Kärnten
In erster Ausbaustufe entstehen 100 Arbeitsplätze

..................

Holzindustrie THEURL expandiert nach Kärnten: Neuer Standort in Steinfeld

Das Tiroler Familienunternehmen THEURL, heute in der dritten Generation geführt, gehört zu den modernsten Holzindustrien Europas. Mit 220 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von ca. 90 Mio. Euro ist THEURL eines der wenigen Osttiroler Großunternehmen. Für den Aufbau der Produktgruppe CLTplus (Brettsperrholz) expandiert das Unternehmen nun nach Kärnten und errichtet in Steinfeld an der Drau eine neue Produktionsstätte. Im Erstausbau entstehen 100 neue Arbeitsplätze.

"Die Ansiedlung der Firma THEURL ist eine großartige Nachricht für die Gemeinde Steinfeld, den Bezirk Spittal und ganz Kärnten. Der von uns eingeschlagene ‚Kärntner Weg‘ zeigt konsequente Erfolge. Dank hervorragender Zusammenarbeit und Gesprächsbasis mit Unternehmen, Sozialpartnern und auf politischer Ebene werden so bedeutende Investments wie jenes der Firma THEURL möglich", sagt Landeshauptmann Peter Kaiser.

Geschäftsführer Hannes Theurl erklärt: "Als Familienunternehmen mit einer über 85-jährigen Geschichte sehen wir uns regelmäßig mit großen Entscheidungen konfrontiert. Auch die Entscheidung, diese Investition außerhalb unseres Heimatbezirkes zu tätigen, haben wir uns nicht leicht gemacht. Die Ereignisse der letzten Oktoberwoche zwangen uns schließlich, von den bereits weit gereiften Realisierungsplänen in Nikolsdorf Abstand zu nehmen. Teile der dort in Betracht gezogenen Grundstücksfläche haben ökologisch wertvollen Charakter und liegen in der ‚roten Zone‘ ein. Umfangreiche Ausgleichsmaßnahmen auf Fremdgrundstücken wären notwendig gewesen. Wir freuen uns daher, in Steinfeld ein passendes Industriegrundstück gefunden zu haben und das neue Werk planmäßig umsetzen zu können."

LHStv.in Gaby Schaunig betont die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Abteilungen und Einrichtungen des Landes bei der Unterstützung des Projekts. "Wir gehen koordiniert vor, bringen alle relevanten Personen und Stellen im Sinne eines One-Stop-Shops an einen Tisch und wickeln die nötigen Schritte rasch und strukturiert ab. Der KWF prüft derzeit die Fördermöglichkeiten. Gemeinsam mit dem AMS können wir THEURL zudem bei der Rekrutierung und betriebsorientierten Qualifizierung der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen."

Geschäftsführer Stefan Theurl erklärt: "Mit dem Aufbau des neuen CLT-Werkes werden wir unsere Position in den traditionellen Hauptmärkten unterstreichen und für unsere Kunden zum Vollanbieter werden. Der Siegeszug des Baustoffes Holz wird auch unser Absatzgebiet auf die Weltmärkte erweitern. Die jahrelange Erfahrung unserer Mitarbeiter speziell im ingenieurmäßigen Abbund wird uns helfen, lückenlos an die gewohnte Servicequalität anzuschließen. Mit diesem Schritt kommen wir unserem Ziel, 100 Prozent des Rohstoffes in Edelprodukte zu verwandeln, deutlich näher."

Landesrat Daniel Fellner zeigt sich begeistert über die geplanten Investitionen der Firma THEURL in der Gemeinde Steinfeld: "Das zeigt einmal mehr, dass unsere Kärntner Gemeinden neben begehrten Lebensmittelpunkten auch attraktive Wirtschaftsstandorte sind". Fellner betont, dass die notwendigen Schritte zur Umsetzung des Projektes von der Gemeindeabteilung und der Gemeinde rasch und fokussiert abgearbeitet werden sollen. Als ein starkes und erfreuliches Signal für die regionale Wirtschaft und für Kärnten als Exportland bezeichnete Wirtschaftsreferent Landesrat Ulrich Zafoschnig die geplante Investition des international tätigen Unternehmens. Aus dem Wirtschaftsreferat kündigte Zafoschnig daher die volle Unterstützung bei den einzelnen Schritten der Betriebsansiedelung an. "Im Sinne des Wirtschaftsstandortes Kärnten müssen wir als Land Kärnten alles tun, um grundsätzlich für eine raschere Abwicklung bei gewerberechtlichen Verfahren zu sorgen und Betriebsansiedelungen zu forcieren", so Zafoschnig.

Bürgermeister Ewald Tschabitscher zeigt sich erfreut: "Mit gegenseitiger Wertschätzung, Vertrauen und der Mithilfe aller betroffenen Grundbesitzer konnte die Marktgemeinde Steinfeld der Familie Theurl eine bestens geeignete Gewerbefläche für die beabsichtigte Errichtung ihres neuen Betriebsstandortes anbieten. Wir freuen uns auf die anstehenden Herausforderungen und die positive wirtschaftliche Entwicklung unserer Marktgemeinde. Die Betriebsansiedelung der Firma THEURL hat mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze große Bedeutung für das Obere Drautal, den Bezirk Spittal an der Drau und im Besonderen für unsere Marktgemeinde Steinfeld."

Projektleiter Gerald Theurl erläutert: "Wir möchten am Standort Steinfeld die innovativste und modernste Fertigungslinie für Brettsperrholz realisieren und entwickeln dafür neue Lösungen. Mit unseren Ausstattern werden wir noch innerhalb dieses Jahres die Details fixieren, um planmäßig in der Frühjahrsmonaten 2020 mit unserem Produkt CLTplus in den Markt einzusteigen. CLTplus ist ein Holzbauprodukt für tragende Anwendungen und besteht aus mindestens drei kreuzweise verklebten Brettlagen aus Nadelschnittholz. Entsprechend unserem Anspruch als Premiumanbieter steht das ‚plus‘ dabei für höchste Produktqualität verbunden mit außerordentlichem Service."

Prok. Hannes Ganner sagt: "In Steinfeld ist es gelungen, eine 12,5 Hektar große Industriefläche innerhalb kurzer Zeit zu sichern. Der Rückhalt der gesamten Bevölkerung ist beeindruckend und Zeichen dafür, dass die seriöse Arbeit des Unternehmens mit Respekt und Vertrauen belohnt wird. Ein besonderes Augenmerk in der Standortplanung wird auf die Eingliederung in das bestehende Gelände sowie auf die Zusammenarbeit mit den Nachbarn gelegt. In einer ersten Ausbaustufe werden 100 Arbeitsplätze geschaffen und zirka die Hälfte der zur Verfügung stehenden Grundfläche verbaut. Bereits jetzt gibt es Entwicklungspläne für die Zukunft und in Steinfeld genügend Raum, diese auch in die Tat umzusetzen."

Babeg-Geschäftsführer Hans Schönegger sagt: "Die Firma THEURL ist ein international agierendes Familienunternehmen mit Tradition, Innovationskraft und Leidenschaft für Holz. Ein solches Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Kärnten gewinnen zu können, war unser Ziel und wurde durch die Bemühungen auf allen Ebenen unterstützt. Die Entscheidung für den Wirtschaftsstandort Kärnten ist ein großer Ansiedlungserfolg für die BABEG und eine Bereicherung für Kärnten."

Die Unternehmerfamilie Theurl folgt der Vision, jeden Teil des Stammes zu einem hochwertigen Holzprodukt im Unternehmen zu veredeln. Die Bodenständigkeit zu bewahren und ein sorgsamer Umgang mit dem Rohstoff Holz gelten als zentrale Leitlinien. Derzeit führen Hannes und Stefan Theurl die Geschäfte, in den kommenden Jahren wird die 4. Generation ihre Tätigkeit im Unternehmen aufnehmen.

Erzeugt wird eine breite Palette an Schnittholz-, Hobelware- und Brettschichtholzprodukten in höchster Qualität. Im eigenen CNC-Abbundzentrum werden montagefertige Bausätze hergestellt. In der 86-jährigen Firmengeschichte wurde Innovation stets großgeschrieben. Seit der Jahrtausendwende konnten in die Absicherung der bestehenden Geschäftsfelder nahezu 100 Mio. Euro investiert werden.

Nachdem an den zwei bestehenden Standorten in Assling keine wesentlichen Erweiterungen mehr möglich sind, ist der nächste Schritt der Unternehmensentwicklung der Aufbau der Produktgruppe CLTplus an einem neuen Betriebsstandort.

CLTplus (Brettsperrholz) ist ein Holzbauprodukt für tragende Anwendungen und besteht aus mindestens drei kreuzweise verleimten Brettlagen aus Nadelschnittholz. Durch die hohe Vorfertigung und einfache Montage erfüllt CLTplus die Anforderungen an Baustoffe des 21. Jahrhunderts. Der nachhaltige Rohstoff Holz sowie die Energieeffizienz eines Brettsperrholzgebäudes symbolisieren den gegenwärtigen Lebensstil. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein werden dabei in den Vordergrund gerückt.

THEURL ist als traditionelles, österreichisches Familienunternehmen bestrebt, das neue Werk im Inland, möglichst in der Nähe der bestehenden Standorte, zu realisieren. Aufgrund der gestellten Anforderungen boten sich nur wenige Alternativen für eine Betriebsansiedelung. In der Gemeinde Steinfeld a. d. Drau konnte eine entsprechende Fläche im Ausmaß von 12,5 ha gefunden werden. Die Grundstücke liegen neben bestehenden Gewerbeflächen und werden derzeit landwirtschaftlich genutzt.

Im Bezirk Lienz wurden über einen längeren Zeitraum verschiedene Standorte auf ihre Realisierbarkeit geprüft. Notwendige, teils kostenintensive Ausgleichsmaßnahmen und eine Verzögerung des Baustarts standen im Raum. Trotz intensiver Bemühungen konnten keine positiven Genehmigungsvoraussetzungen innerhalb des Projektzeitplanes geschaffen werden.

Sowohl logistische Vorteile aufgrund der Nähe zu internationalen Verkehrswegen, als auch das größere Einzugsgebiet für die Besetzung der im Erstausbau neu entstehenden 100 Arbeitsplätze, waren weitere Entscheidungskriterien. Der Spatenstich wird 2019 erfolgen, es ist geplant, die CLTplus-Produktion 2020 in Betrieb zu nehmen.

erschienen am: 2018-12-04 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken