europaticker:
Everbright Water sichert das Abwasseraufbereitungsprojekt in Jiangsu Jiangyin
und das Projekt für Nebenrohre

..................

China: Schutz der Gewässer in der Provinz Jiangsu verbessern

China Everbright Water Limited, ein Umweltschutzunternehmen, das sich auf Wasserumweltmanagement konzentriert, gibt das Unternehmen mit Freude bekannt hat heute mit dem Verwaltungsausschuss der High-Tech-Industrieentwicklungszone von Jiangyin (der "Entwicklungszone") in der Provinz Jiangsu einen Konzessions- und Abwasseraufbereitungsdienstvertrag unterzeichnet und das Abwasseraufbereitungsprojekt Jiangyin (Binjiang Plant 2) und das Ancillary Pipeline-Projekt gesichert ("Jiangyin Binjiang Plant 2 und Pipeline Project" oder das "Projekt"). Das Projekt erfordert eine Investition von rund 230 Millionen RMB.

Jiangyin Binjiang Plant 2 und Pipeline Project werden in ein BOT-Modell (Build-Operate-Transfer) investiert, gebaut und betrieben. Mit einer Konzessionsdauer von 30 Jahren wird das Projekt Dienstleistungen für Distrikte unter der Verwaltung der Entwicklungszone erbringen.

Das Projekt besteht aus einer Abwasseraufbereitungsanlage mit einer geplanten täglichen Abwasseraufbereitungskapazität von 40.000 m3, einem Leitungsnetz von 2,97 Kilometern und einer Zusatzpumpstation mit einer geplanten täglichen Aufbereitungskapazität von 10.000 m3. Das abgelassene Wasser entspricht dem Entladungsstandard für Hauptwasserschadstoffe für kommunale Abwasseraufbereitungsanlagen und Schlüsselindustrien im Taihu-Gebiet (DB32 / 1072-2018).

Everbright Water hat in mehrere Kläranlagen in Jiangyin City investiert, diese gebaut und betrieben. Die Sicherung des Werks 2 und des Pipeline-Projekts von Jiangyin Binjiang wird dazu beitragen, die lokale Nachfrage nach Abwasserbehandlung zu verringern, und es dem Unternehmen ermöglichen, die Planung und Synergien seiner Abwasserbehandlungsanlagen in der Stadt zu optimieren. Dies wird die Effizienz der Abwasserbehandlung insgesamt verbessern und den Nutzen entsprechend steigern. Everbright Water wird seine Arbeitsphilosophie "Menschenorientiert, Pragmatismus, Kreativität und systematisches Management" bei der Durchführung von Vorbereitungsarbeiten, Bau und Betrieb des Projekts einhalten. Das Unternehmen wird sich bemühen, das Projekt zu einer neuen Benchmark in der Region zu entwickeln und die Lebensbedingungen der Einheimischen weiter zu verbessern und den Schutz der Gewässer in den Flüssen Yangtze und Taihu zu verbessern.

erschienen am: 2018-12-05 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken