europaticker:
Geschäftsführung der Rhenium Technology Corporation besitzt nicht die erforderliche
Zuverlässigkeit und die finanzielle Leistungsfähigkeit

..................

Bergbau im Harz: LBEG widerruft Erlaubnis zur Suche nach Rohstoffen

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) hat jetzt die Erlaubnis der Rhenium Technology Corporation (ehemals Samarium Tennessine Corporation) zur Suche nach Kupfer, Zink, Blei und Silber zwischen Bad Grund und Clausthal-Zellerfeld widerrufen. Das Unternehmen hatte sich die Erlaubnis für das 153 Quadratkilometer große Feld „Erzbergwerke Niedersachsen" ursprünglich im September des vergangenen Jahres gesichert.

Im Nachhinein hat sich jetzt jedoch herausgestellt, dass die Geschäftsführung der Rhenium Technology Corporation die erforderliche Zuverlässigkeit und die finanzielle Leistungsfähigkeit nicht besitzt.

Es sind also nachträglich Tatsachen eingetreten, die zur Versagung der Erlaubnis geführt hätten. Daher hat das LBEG den sofortigen Widerruf der Erlaubnis entsprechend § 11 des Bundesberggesetzes ausgesprochen.

Hintergrund:: Bei einer Aufsuchungserlaubnis handelt es sich lediglich um ein Recht. Es ist sozusagen der erste Schritt in Richtung einer möglichen Förderung von Rohstoffen. Wer eine solche Erlaubnis hat, darf in einem klar festgelegten Gebiet als Einziger Betriebspläne für konkrete Aufsuchungshandlungen einreichen und deren Zulassung beantragen, um die in der Erlaubnis festgelegten Rohstoffe zu suchen. Dies ist in etwa mit dem „Abstecken eines Claims" vergleichbar.

Für eine Erlaubnis reicht es aus, dass der Antragsteller seine finanzielle Leistungsfähigkeit und technische Kompetenz glaubhaft macht. Diese Berichte werden unvoreingenommen von der zuständigen Bergbehörde geprüft.

erschienen am: 2018-01-30 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 18. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken