europaticker:
Ab 2025 ist sauberes Fahren für alle Stadtbusse obligatorisch, und ab 2030 werden neue
umweltschädliche Autos von der Straße gesperrt

..................

Die Niederlande, China und Kalifornien vereinen sich, um sauberen Transport zu fördern


Ab 2025 ist sauberes Fahren für alle Stadtbusse obligatorisch, und ab 2030 werden neue umweltschädliche Autos von der Straße gesperrt
China, Kalifornien und die Niederlande arbeiten zusammen, um den Anteil sauberer Fahrzeuge auf der Straße zu erhöhen. Mitte September (13-09-2018) haben sie auf dem Klimagipfel in San Francisco eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Ab heute werden die Niederlande, Kalifornien und China ihre Erfahrung und ihr Fachwissen bei der Entwicklung einer Politik zur Förderung eines sauberen Straßentransports austauschen. Sie wollen der Welt zeigen, dass sauberer Transport nicht nur notwendig, sondern auch machbar und effizient ist.

Staatssekretär Stientje van Veldhoven (Infrastruktur und Wasserwirtschaft) ist mit dieser Partnerschaft zufrieden: „Die Weltbank hat berechnet, dass sich die Zahl der Personenkraftwagen auf der Straße bis 2030 im Vergleich zum aktuellen Volumen verdoppeln wird. Der Güterverkehr wird sogar um 70 Prozent zunehmen. Dies bedeutet, dass wir zusammenarbeiten müssen, um eine Lösung zu finden. Dies ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit im Bereich des nachhaltigen Transports, der auf der ganzen Welt unverzichtbar ist, um unseren Planeten lebenswert zu erhalten. “

Bei der Klimakonferenz in San Francisco arbeiten Pioniere in verschiedenen Bereichen gemeinsam an der Erreichung der Pariser Klimaziele. Sauberer Transport ist wichtig, um Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Die Niederlande sind eines der ersten Länder in Europa, das Elektrofahrzeuge einführt. Proportional weist es die höchste Anzahl an Lademasten auf und bietet eine gute Ausstattung für emissionsfreie Fahrzeuge. Kalifornien ist führend in Bezug auf strenge Gesetze, die auf den Industriesektor abzielen, während China eine Politik verfolgt, die sich auf den Besitz und die Nutzung von Personenkraftwagen in städtischen Gebieten konzentriert. Alle drei Gebiete verfügen über eine innovative Branche und eine vergleichsweise große Anzahl von Elektroautos und Bussen.

Die Niederlande haben konkrete Ziele im Hinblick auf einen sauberen Transport festgelegt. Ab 2025 ist sauberes Fahren für alle Stadtbusse obligatorisch, und ab 2030 werden neue umweltschädliche Autos von der Straße gesperrt.

erschienen am: 2019-01-01 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken