europaticker:

..................

ARCHIV: Dienstag, 12. März 2019

x
ARCHIV: Dienstag, 12. März 2019
Kommunale Wasserwirtschaft begrüßt, dass die EU den Eintrag von Arzneimitteln in die Umwelt
reduzieren will: Weniger ist mehr für Alle

EU-Arzneimittelstrategie enthält keine legislativen Vorschläge, sondern nur weiche Maßnahmen

Nach Angaben der Kommission sind alle 54 festgeschriebenen Maßnahmen des Aktionsplans entweder
abgeschlossen oder würden derzeit implementiert

BDE: Bilanz zum EU-Aktionsplan für Kreislaufwirtschaft grundsätzlich positiv

Bericht des Umweltministeriums und des Finnischen Umweltinstituts (SYKE)
Neue Schätzung - in Finnland ist jede neunte Art bedroht

Aktionsplan sieht Gesetzesänderung und Verhaltenskodex für Besucher/innen von Almen vor
Bundesregierung legt „Aktionsplan für sichere Almen“ vor

Die Interpretation der Feldstärkekarte erlaubt eine globale Sicht der Immissionslage
Basel: Aktueller Immissionskataster zur Mobilfunkstrahlung ist online


Winterdienst erlebt einen tiefgreifenden Wandel

Tausende Liter Chemiewasser sind über Wochen, vielleicht sogar über Monate ins Grundwasser gelangt
Grundwasserverschmutzung in Pratteln (Baselland)

Leiterin der Kampagne von World Animal Protection gegen die Vermüllung der Meere
bei Flugzeugabsturz in Äthiopien ums Leben gekommen

Globales Abkommen gegen Plastikmüll in den Weltmeeren ist dringend erforderlich 

Rohstoffpreise müssen die ökologische Wahrheit sagen
UBA: Strengere Umweltstandards für Rohstoff-Abbau nötig

Seit der Einführung schafft die Energieeffizienzkennzeichnung Anreize für Hersteller,
immer verbrauchsärmere Geräte zu entwickeln

Energieeffizienzkennzeichnung von Haushaltsgeräten wird verständlicher

Kommission legt Vorgehen fest
Risiken und Herausforderungen durch Arzneimittel in der Umwelt

Der Fahrer hat keine andere Wahl, als anzuhalten, wenn die maximale Fahrzeit abgelaufen ist
Kommission fördert sichere LKW-Stellplätze

Das RWI senkt seine Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum im Jahr 2019 auf 0,9 Prozent,
für 2020 von 1,6 auf 1,5 Prozent

Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession

Aus exportkontrollrechtlicher Sicht wird das Vereinigte Königreich mit dem Austritt
aus der EU zu einem Drittland werden

Brexit: Ausgang der Gespräche ist weiterhin offen

Mehr als 90 Prozent der Deutschen wünschen sich gleiche Qualität beim Mobilfunknetz
und mobilen Internet in Stadt und Land

VKU: Digitale Spaltung zwischen Stadt und Land verhindern

Kommunen unterstützen Landesregierung bei Forderungen in Berlin
Strukturhilfen für "unser Saarland" gefordert

Auf Schweizer 24 Raststätten sind bereits Schnellladestationen vorhanden
ASTRA erteilt Zuschlag für Betrieb von E-Tankstellen auf Autobahnrastplätzen

Außendienstmitarbeiter des ZKE informieren und kontrollieren am Dienstag in Malstatt
Saarbrücken: Für mehr Stadtsauberkeit

Fridays For Future in Deutschland
Grüne beantragen Aktuelle Stunde: Haltung der Bundesregierung zu Klimastreiks

Glauber: Artenschutz gewährleisten und Weidewirtschaft erhalten
LBV fordert mehr konkrete Vorgaben zu Prävention und möglicher Entnahme von Wölfen

Bayerischer Aktionsplan Wolf vorgelegt

Unabhängig vom Ausgang der Klagen im erstinstanzlichen Verfahren geht der BUND davon aus,
dass die jeweils unterliegenden Parteien in die Berufung gehen werden

Kohleausstieg: Hambach-Klagen des BUND vor Gericht

Kernstück der letzten Reform der EU-Fischereipolitik ist das Verbot des Rückwurfs
von unerwünschtem Beifang

Britische Fangindustrie wirft weiter Fische ins Meer

Untersteller: Bis 2025 ist die Stromversorgung gewährleistet. Für die Zeit danach müssen
wir schon heute den Ausbau der Netze und der Erneuerbaren weiter vorantreiben

Versorgungssicherheit in Süddeutschland bis 2025

Die Kommission fordert Lettland, Litauen, Polen und Bulgarien auf, Umweltinformationen gemäß
den EU-weit geltenden Anforderungen bereitzustellen

Bulgarien soll EU-Recht über Abfälle aus der mineralgewinnenden Industrie umsetzen


ARCHIV: Montag, 11. März 2019
a

erschienen am: 2019-03-12 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken