europaticker:
Erste Phase der spanischen Vereinbarung mit Alfanar Energy

..................

Senvion bestätigt Notice to Proceed für 41 MW-Aufträge in Spanien

Senvion hat Verträge mit einem Gesamtvolumen von 41 Megawatt (MW) mit Alfanar Energy in Spanien gesichert. Alfanar Energy, einer der weltweit führenden Entwickler, hat die Aufträge vor kurzem unterschrieben. Diese betreffen die drei Windparks Valdeabajo, La Moratilla und Soliedra in der Provinz Soria, im Osten der Region Kastilien-León.

Senvion wird insgesamt sieben Senvion 3.0M122 Windturbinen mit einer Gesamthöhe von 150 Metern für die Windparks Valdeabajo und La Moratilla bereitstellen. Im Soliedra Windpark werden sechs Senvion 3.7M140 Windturbinen mit einer Gesamthöhe von 180 Metern errichtet. Die Vereinbarung beinhaltet darüber hinaus umfassende Serviceleistungen über einen Zeitraum von 20 Jahren. Die Installation der Windparks ist für Sommer 2019 vorgesehen, die Inbetriebnahme soll im Herbst dieses Jahres erfolgen. Nach Fertigstellung werden die drei Windparks 41.000 Haushalte mit sauberem und wettbewerbsfähigem Strom versorgen.

Olivier Perot, Managing Director von Senvion Europe South, erklärt: "Die Aufträge sind ein weiterer Meilenstein für Senvion in Spanien. Wir bauen ein umfassendes Netzwerk mit den wichtigsten Industrie- und Servicepartnern innerhalb des Landes auf, was entlang der Wertschöpfungskette wirtschaftliche Vorteile bietet und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beiträgt. Wir freuen uns, in Spanien weiter zu wachsen und die Windindustrie vor Ort zu stärken."

Jamal Wadi, CEO von Alfanar Energy, sagt: "Alfanar fördert den Ausbau erneuerbarer Energien, indem wir weltweit aktiv investieren und erneuerbare Energien-Projekte entwickeln. Unsere Vision ist es, in den nächsten zwei Jahren in der Region Windenergie-Projekte mit einem Volumen von mindestens 1 GW Windenergie zu entwickeln, wobei die Umsetzung in Spanien bereits begonnen haben, was unser langfristiges Engagement für das Land zeigt. Darüber hinaus ist die Vereinbarung mit Senvion für die erste Phase dieses Projekts der Beginn einer langjährigen strategischen Partnerschaft zwischen den Unternehmen in Spanien."

Senvion und Alfanar haben eine solide Geschäftsbeziehung aufgebaut und 2018 bereits zwei Verträge mit einem Gesamtvolumen von 600 MW in Indien unterzeichnet.

Über Senvion:

Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort - mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,33 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden hauptsächlich in den Senvion TechCentern in Osterrönfeld und Bangalore konstruiert und in den deutschen und portugiesischen Werken in Bremerhaven, Vagos und Oliveira de Frades sowie in Żory-Warszowice, Polen und Baramati, Indien gefertigt. Mit rund 4.000 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 7.900 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Spanien, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien, Chile oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

Über Alfanar:

Mit einem Umsatz von USD 1,8 Mrd. und einem Nettowert von USD 820 Mio. besteht das starke Portfolio von alfanar aus der Entwicklung von Elektrogeräten, der Konstruktion, dem Engineering und der Entwicklung erneuerbarer Energien-Projekte. Die Einrichtungen und Projekte von alfanar sind weltweit verbreitet, etwa in Spanien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Indien, Bangladesch, Kenia, der Türkei und Ägypten. Mit einem globalen Portfolio für erneuerbare Energien-Entwicklung (PV, CSP, Wind Technologies, Waste to Energy-Projekte) von 1,7 GW haben die Projekte für erneuerbare Energien und Wasser des Unternehmens einen Gesamtwert von USD 2 Mrd., die sich in verschiedenen Phasen befinden, einschließlich Entwicklung und Closing.

erschienen am: 2019-01-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken