europaticker:
Güterverkehr: Durch die Digitalisierung werden im Verkehrssektor bis zu 102 Millionen
Arbeitsstunden pro Jahr eingespart

..................

„Vision Zero Paper“ im Transportwesen

Die EU-Verkehrsminister sind gestern in Luxemburg zusammengetreten und haben sich auf einen allgemeinen Ansatz zu dem Vorschlag für elektronische Güterverkehrsinformationen geeinigt, den die Kommission im Mai 2018 im Rahmen des Vorschlags „Europa in Bewegung III“ für eine sichere, saubere und effiziente Mobilität vorgelegt hat. Durch diese Vereinbarung wird der Verkehrssektor von weniger Verwaltungsaufwand und einfacheren digitalen Informationsflüssen profitieren.

Durch die Verordnung wird ein harmonisiertes, vorhersehbares und vertrauenswürdiges Umfeld für die elektronische Kommunikation zwischen Güterbeförderern und den zuständigen Behörden geschaffen. Die für Verkehr zuständige EU-Kommissarin Violeta Bulc erklärte: „Ich freue mich sehr, dass sich die Minister auf ein allgemeines Konzept für die Information über den elektronischen Güterverkehr geeinigt haben. Dies wird einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Logistik leisten und bis zu 102 Millionen Arbeitsstunden pro Jahr für die Verwaltung von Papierdokumenten einsparen.

Dies ist ein wichtiger Schritt für unsere „Vision Zero Paper“ im Transportwesen. Ich freue mich auf eine rasche Einigung mit dem Parlament und dem Rat. “Auch auf der gestrigen Tagung des Verkehrsrates wurden Fortschrittsberichte über die Straffung der transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V), die Nutzung von Leihfahrzeugen, Eurovignetten und Eisenbahnreisenden angenommen Rechte. Darüber hinaus erörterten die Minister Kapazitätsprobleme und Verzögerungen in der Luftfahrt und nahmen den Vorschlag zur Vereinfachung und Aktualisierung der Anforderungen an die Ausbildung und Zertifizierung von Seeleuten an. Am Rande des Rates fanden ein Arbeitsessen und eine gemeinsame Ministertagung zwischen der EU28 und den Ländern der Östlichen Partnerschaft statt, die zur Annahme einer gemeinsamen Erklärung führten.

erschienen am: 2019-06-08 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken