europaticker:
Unabhängige Studie der ETH Zürich weist erstmals die Bildung von Biomasse beim biologischen
Abbau von PBAT im Boden nach

..................

Im Boden biologisch abbaubare Mulchfolien für eine nachhaltige Landwirtschaft

Angesichts des Klimawandels und einer wachsenden Weltbevölkerung spielt das Konzept der Kreislaufwirtschaft auch im Nahrungs- und Nährstoffkreislauf eine immer größere Rolle. Mit dem zertifiziert kompostierbaren Kunststoff ecovio® bietet die BASF ein Materialportfolio für unterschiedliche Anwendungen an, die entlang des gesamten Nahrungskreislaufs eingesetzt werden können. Jetzt liegen zahlreiche Studien von unabhängigen Forschungsinstituten vor, die die Vorteile von ecovio® für die Produktion, für Verpackung und Transport sowie die Abfallsammlung von Lebensmitteln bestätigen - basierend auf der zertifizierten Bioabbaubarkeit des Materials in der industriellen und Heim-Kompostierung sowie im Boden. Sie belegen: Lebensmittelabfälle werden reduziert, Nährstoffe mithilfe gesteigerter Kompostmengen dem Boden wieder zurückgeführt und die Anreicherung von Kunststoff im Boden vermieden.

Im Boden biologisch abbaubare Mulchfolien für eine nachhaltige Landwirtschaft

Dünne Mulchfolien aus Polyethylen (PE) werden in vielen Ländern im Ackerbau eingesetzt, um den Ertrag von Nutzpflanzen zu steigern. Nach der Ernte können Landwirte diese Folien jedoch oft nicht komplett einsammeln, besonders dann, wenn sie nur wenige Mikrometer dünn sind. Somit gelangen PE-Rückstände in den Boden und reichern sich an, da sie dort nicht abgebaut werden. Forscher der ETH Zürich zeigen jetzt in einer Studie zum ersten Mal auf, dass Bodenmikroben Folien aus dem Kunststoff Polybutylenadipat-terephthalat (PBAT) als Nahrung verwenden können. Die Mikroorganismen nutzen den Kohlenstoff des Polymers sowohl für ihren Energiestoffwechsel als auch für den Aufbau ihrer Biomasse. Das bedeutet, dass PBAT im Boden biologisch abbaut und nicht wie Polyethylen als Mikroplastik dort verbleibt.

Die BASF bietet mit ecovio® M 2351 einen zertifiziert boden-abbaubaren (EN 17033) Kunststoff für Mulchfolien an, der aus dem biologisch abbaubaren Copolyester ecoflex® (PBAT) und anderen biologisch abbaubaren Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Folien aus ecovio® M 2351 können nach der Ernte im Boden verbleiben und müssen nicht aufwändig entfernt und rezykliert werden. Natürlich im Boden vorkommende Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilze erkennen die Struktur einer Mulchfolie aus ecovio® M 2351 als Nahrung, die verstoffwechselt werden kann. Als Endprodukte des biologischen Abbaus durch Mikroorganismen verbleiben CO2, Wasser und Biomasse.

Mit intelligenter Verpackung von Obst und Gemüse Lebensmittelabfälle vermeiden

Obst- und Gemüsebeutel aus ecovio® halten aufgrund ihrer atmungsaktiven Eigenschaften Lebensmittel länger frisch. Das ergab eine Studie der Universität für Bodenkultur, Wien, die die Lebensdauer verschiedener Obst- und Gemüsesorten bei Lagerung in Beuteln aus PE und aus ecovio® untersuchte. Da Obst- und Gemüsebeutel aus ecovio® eine bessere Wasserdampf- und Sauerstoffdurchlässigkeit bieten, kann in einem Beutel mit dem richtigen Volumen eine optimale Feuchtigkeits- und Sauerstoffkonzentration für verschiedene Obst- und Gemüsearten und damit eine längere Haltbarkeit erreicht werden. Zum Beispiel bleiben Tomaten in Beuteln aus ecovio® bis zu viermal länger haltbar als in PE-Beuteln. Auf diese Weise können durch intelligente Verpackungen Lebensmittelabfälle reduziert werden. Darüber hinaus sind Obst- und Gemüsebeutel aus ecovio® mehr als bloße Trage- und Aufbewahrungstaschen: Wiederverwendet als Bioabfallbeutel können sie das Sammeln und Verwerten von Lebensmittelabfällen verbessern.

Sauber, sicher und einfach: Mehr organischen Abfall sammeln mit kompostierbaren Mehrzwecktüten

Die getrennte Sammlung von organischen Abfällen ist die Voraussetzung für die Rückgewinnung von Nährstoffen und damit einen geschlossenen Nährstoffkreislauf. Mehrere Pilotprojekte, z.B. in Berlin, im Landkreis Bad Dürkheim, aber auch in Indien und China, haben gezeigt, dass Verbraucher mit kompostierbaren Kunststoffbeuteln deutlich mehr Bioabfall sammeln, wenn man ihnen diese zur Verfügung stellt. Außerdem sammeln Verbraucher dann auch solche Lebensmittelabfälle, die sie normalerweise nicht sammeln würden, z. B. fettige, flüssige Lebensmittelrückstände. Dabei geht auch die Zahl der Fehlwürfe, also der nicht-kompostierbaren Tüten im Abfall, deutlich zurück.

Kompostierbare Mehrzweckbeutel aus ecovio® ermöglichen die hygienische, sichere und einfache Sammlung größerer Mengen von Küchenabfällen für die organische Verwertung – ohne durchnässte Tüten und üble Gerüche, da ecovio® nass- und reißfest ist. Unter den Bedingungen einer industriellen Kompostieranlage wird ecovio® innerhalb von wenigen Wochen von Mikroorganismen und deren Enzymen vollständig abgebaut (nach EN13432). Mit dem wertvollen Kompost kann wiederum die Nährstoffdichte im Boden erhöht und so der Nährstoffkreislauf geschlossen werden.

Weitere Informationen unter: www.biopolymers.basf.com


erschienen am: 2019-07-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken