europaticker:
Beratungsgremium trifft sich zur ersten regulären Sitzung

..................

Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung nimmt Arbeit auf

Am heutigen Dienstag, den 9. Juli, startet das Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung mit der ersten regulären Arbeitssitzung in Bonn, nachdem es sich hierfür auf Einladung der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, Anfang April konstituierte. Das Beratungsgremium vernetzt Entscheidungsträger und Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Praxis, Wirtschaft und Verbänden und wird die Umsetzung und Weiterentwicklung der Nutztierstrategie des Ministeriums begleiten. Geleitet wird es vom ehemaligen Bundesagrarminister Jochen Borchert.

Hierzu Bundesminister a.D. Borchert: „Ziel unserer Nutztierstrategie ist es, ein Mehr an Tierwohl unter Berücksichtigung des Umweltschutzes zu erreichen, sodass auch die wirtschaftliche Grundlage der Landwirte gesichert ist, ebenso wie eine gute Versorgung der Verbraucher. Viele Erfahrungen aus Modell- und Demonstrationsvorhaben liegen bereits vor. Auch sind wir dabei, eine staatliche Tierwohlkennzeichnung einzuführen – der Verbraucher kann dann an der Ladenkasse zeigen, was ihm mehr Tierwohl wert ist.

Das verdeutlicht: Nicht nur die Landwirte müssen sich bewegen. Miteinander reden, aufeinander zugehen, offen sein für sachliche Informationen – das sind wichtige Bausteine, damit Nutztierhaltung in der Mitte der Gesellschaft akzeptiert wird. Mit dem Kompetenznetzwerk wollen wir unsere Tierhaltung zukunftsfähig aufstellen und dabei das Verständnis zwischen Landwirten und der Gesellschaft verbessern.“

Hintergrund:

Das Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung wird vom BMEL zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Nutztierstrategie eingesetzt. Es diskutiert die kurz- und mittelfristige Zielsetzung im Hinblick auf die Tierhaltung.
Durch die Vernetzung von Entscheidungsträgern und Fachleuten soll ein hohes Maß an Kompetenz in Fragen der Nutztierhaltung und zur Unterstützung der Umsetzung der Nutztierstrategie aufgebaut werden. Gleichzeitung soll damit der Informationsfluss zwischen den beteiligten gesellschaftlichen Gruppen optimiert und damit die Akzeptanz der Nutztierhaltung in Deutschland verbessert werden. Vertreter aus Politik, Verbänden und Wirtschaft sowie Wissenschaftler und Praktiker sind im Kompetenznetzwerk vertreten.

Das Kompetenznetzwerk hat insbesondere folgende Aufgaben:

Die Leitung des Kompetenznetzwerkes hat Herr Bundesminister a.D. Jochen Borchert inne.

erschienen am: 2019-07-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken