europaticker:
Einsatz von modernsten E-Staplern löst verbrennungsmotorische Stapler ab
ein Meilenstein in der Agrarfrost Nachhaltigkeitsstrategie – Vorreiter nachhaltiger Intralogistik

..................

Agrarfrost schont Umwelt mit neuer Elektro-Staplerflotte

Ab sofort kommen bei Agrarfrost umweltfreundliche Flurförderzeuge mit Elektroantrieb zum Einsatz.

Aldrup, Juli 2019. Kartoffel-Tiefkühlspezialist Agrarfrost setzt ab sofort nur noch auf Elektroantrieb bei allen Flurförderzeugen. Jetzt wird die komplette Staplerflotte von über 70 Frontstaplern und Lagertechnikfahrzeugen von Elektro-Fahrzeugen mit modernster Lithium-Ionen-Technik abgelöst. „Mit der Umstellung der Flotte auf Elektro-Stapler haben wir gleich mehrere Verbesserungen erzielt: Der Fahrzeugantrieb ist einfacher, sicherer und sauberer. Durch die Ausstattung der Fahrzeuge mit beispielsweise einer Zugangskontrolle und besonderen Licht-Features erhöht sich die Sicherheit von Mitarbeitern, Betrieb und Ware. Gleichzeitig können wir auch unsere Produktionsabläufe auf neuste Zertifizierungen anpassen“, so Sean Michael Ridley, Leiter Technik Logistik am Agrarfrost Standort Aldrup und verantwortlich für die umweltfreundliche Staplerflotte. An den Standorten Aldrup und Oschersleben sind jetzt schon über 30 Stapler und Hubfahrzeuge der neuesten Staplergeneration im Einsatz. Ziel ist es, bis Anfang 2020 alle Fahrzeuge in beiden Agrarfrost Werken auf die moderne E-Staplerflotte umzustellen.

Agrarfrost ist Vorreiter nachhaltiger Intralogistik: ökologisch sinnvoll – ökonomisch wertvoll

„Ich freue mich, dass wir im Sinne der in unserer Unternehmensphilosophie verankerten Nachhaltigkeitsstrategie nun alle Flurförderzeuge von Verbrennungsmotoren auf umweltfreundliche Elektro-Stapler umstellen“, erklärt Agrarfrost Geschäftsführer Manfred Wulf. „Bei Agrarfrost umfasst Nachhaltigkeit den gesamten Produktionsprozess. Dazu gehören die internen Transporte in den Tiefkühllagern sowie die Transporte auf dem gesamten Werksgelände an beiden Standorten.“ „Die neuen Flurförderzeuge haben sich bei den ersten Einsätzen im Agrarfrost Tiefkühllager sehr gut bewährt. Sie bieten volle Leistung bei einer Acht-Stunden-Schicht. Die neuen Fahrzeuge erlauben sogar das Zwischenladen der Lithium-Ionen-Batterie während Pausenzeiten. Hinzu kommt, dass die üblichen Wartungsarbeiten bei den neuen Fahrzeugen deutlich reduziert sind. Durch diese höhere Effizienz entwickeln sich auch die Kosten wirtschaftlich“, resümiert Ridley über die zahlreichen, ökologischen wie ökonomischen Vorteile der neuen Elektro-Staplerflotte.

Zu Agrarfrost:
Mit 800 Mitarbeitern an den beiden Produktionsstandorten Aldrup bei Bremen und Oschersleben bei Magdeburg verarbeitet das Familienunternehmen Agrarfrost jährlich ca. 600.000 t Kartoffeln nachhaltig zu Kartoffelfertigerzeugnissen. Rund 200 Vertrags­landwirte sorgen auf 8.000 ha eigener Anbauflächen für beste Produktqualität. Von der Züchtung der Saatkartoffeln über die Aufzucht bis hin zur Herstellung der Produkte kommt bei Agrarfrost alles aus einer Hand. Das gewährleistet eine kontinuierlich hohe Produkt­qualität und -sicherheit sowie einen exzellenten Geschmack der Kartoffelprodukte. Das Gros der hergestellten Erzeugnisse entfällt auf tiefgekühlte Kartoffelprodukte gefolgt von Kartoffelsnacks (Chips, Sticks) sowie Kartoffelflocken.

erschienen am: 2019-07-11 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken