europaticker:
Verdacht: Asbestplatten könnten von unseriösen Haustürgeschäften vermeintlicher Handwerker stammen

..................

Nürnberg: Mehrere Vorfälle illegaler Asbestentsorgung im Wald

In den letzten Wochen gingen beim Umweltamt Nürnberg vermehrt Meldungen über illegal entsorgte asbesthaltige Welldachplatten im Wald ein. Alte Welldächer, die vor 1993 produziert und verkauft wurden, enthalten häufig den Gefahrstoff Asbest, der als potentiell krebserzeugend und gesundheitsgefährdend eingestuft ist. Die unzulässige Entsorgung von asbesthaltigen Materialien ist eine Straftat.

Bislang gibt es keine Hinweise auf mögliche Täter. Es besteht der Verdacht, dass die Vorfälle in einem Zusammenhang stehen. Vermutet wird, dass die Asbestplatten von unseriösen Haustürgeschäften vermeintlicher Handwerker stammen, die Sanierungsarbeiten an Dächern anbieten. Häufig fehlt die erforderliche Sachkunde. Um Kosten zu sparen, werden die asbesthaltigen Abfälle illegal im Wald abgeladen.

Asbest darf nicht wie üblicher Haus- oder Renovierungsmüll entsorgt werden, sondern muss zu Einrichtungen verbracht werden, die speziell für die Annahme von asbesthaltigen Abfällen zugelassen sind. Für asbesthaltige Abfälle, die in Nürnberg und Umgebung anfallen, ist die Nürnberger Reststoffdeponie Süd, Marthweg 201, zuständig.

Das Umweltamt mahnt zu besonderer Vorsicht: Wird eine Firma mit Arbeiten an asbesthaltigen Bauteilen beauftragt, muss die Firma zwingend über die notwendige Sachkunde verfügen und dies durch einen Sachkundenachweis belegen können. Kunden sollten sich diesen Sachkundenachweis unbedingt vorzeigen lassen, genau wie einen Nachweis für die ordnungsgemäße Entsorgung der asbesthaltigen Materialien. Generell wird vor Haustürgeschäften in Zusammenhang mit Asbestsanierungen gewarnt. Stattdessen sollte ein Fachbetrieb mit entsprechender Sachkunde im Umgang mit Asbest beauftragt werden.

Das Umweltamt bittet illegale Asbestablagerung im Wald oder Beobachtungen dazu unverzüglich der Polizei zu melden.

Hinweise zum sachgerechten Umgang mit Asbest befinden sich auf der Homepage des Umweltamts unter https://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/asbest.html.

erschienen am: 2019-08-12 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken