europaticker:
Für eine intakte Natur - keine Abfälle in Wald und Flur

..................

Nürnberg: Wilde Abfallablagerungen in Wald und Flur

Leider gibt es immer wieder „Umweltsünder“, die Abfälle illegal entsorgen statt diese einer ordnungsgemäßen Abfallentsorgung zuzuführen. Nicht nur auf Straßen, Gehwegen oder Containerstandplätzen innerhalb des Stadtgebietes stellen wilde Abfallablagerungen und achtlos weggeworfener Müll ein Ärgernis dar. Gerade auch außerhalb der bebauten Bereiche in Wald und Flur müssen erholungssuchende Spaziergänger und Naturfreunde regelmäßig inmitten der schönen Landschaft illegal abgelagerte Pflanzenabfälle, Bauschutt und anderen Müll feststellen.

Jegliche Abfallentsorgung außerhalb der dafür vorgesehenen Abfallentsorgungsanlagen ist verboten – und das aus gutem Grund.
Können die Umweltsünder nicht ermittelt werden, so muss der Müll durch die Stadt Nürnberg zu Lasten der Allgemeinheit entfernt werden. Daneben beeinträchtigen unzulässige Abfallablagerungen nicht nur das Landschaftsbild sowie die Bewirtschaftung land- und forstwirtschaftlich genutzter Flächen, sondern schädigen auch den Naturhaushalt.

Erfahrungsgemäß wachsen wilde Müllhalden schnell an und animieren zu weiteren Abfallablagerungen.

Auch die illegale Entsorgung von Pflanzenabfällen in Wald und Flur stellt dabei kein Kavaliersdelikt dar. Unzulässig abgelagerte Pflanzenabfälle können zunehmend in siedlungsnahen Waldflächen oder Landschaftsschutzgebieten festgestellt werden. Dabei sind diese weitaus problematischer für die Natur als viele es vermuten.

Jeder kann durch ein umsichtiges Verhalten dazu beitragen, unsere Natur sauber zu halten und so die biologische Vielfalt unserer stadtnahen Lebensräume zu erhalten.

Die Stadt Nürnberg bietet der Bevölkerung mit den Recyclinghöfen und den Gartenabfallsammelstellen ein umfassendes und komfortables Angebot für eine umweltverträgliche Abfallentsorgung an.

Die Broschüre „Für eine intakte Natur – keine Abfälle in Wald und Flur“ ist eine Initiative des Umweltamtes, mit der die Bürgerinnen und Bürger für eine saubere Umwelt und einen umweltgerechten Umgang mit Abfällen sensibilisiert werden sollen.

Daneben finden Sie auch auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs der Stadt Nürnberg (ASN) Informationen über die abfallwirtschaftlichen Angebote der Stadt und Ratschläge zur Abfallvermeidung, -verwertung und -beseitigung.

erschienen am: 2019-08-12 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken