europaticker:
Krainer Steinschafe grasen im Rahmen eines EU-Projekts auf der Donauinsel
Nun hat sich die Herde um sechs Lämmer vergrößert

..................

Wien: Nachwuchs bei den Insel-Schafen

Bei den 50 Krainer Steinschafen, die seit Mai als natürliche Rasenmäher auf der Donauinsel grasen, gibt es Nachwuchs! Sechs Lämmer entdecken nun ihr Zuhause und kosten schon vorsichtig die schmackhaften Insel-Gräser.

„Diese sechs Lämmer sind die ersten Schafe, die auf der Donauinsel geboren wurden, und sind somit waschechte Insel-Schafe“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. „Für die Donauinsel sind die Schafe natürliche Rasenmäher. Sie fühlen sich sichtlich pudelwohl und wir freuen uns sehr, dass sich nun sogar Nachwuchs eingestellt hat!“

Bereits 45.000 m2 „gemäht“

Die Schafe haben sowohl den kalten, verregneten Mai als auch die darauffolgenden Hitzewellen gut überstanden. Die Tiere stehen am nördlichen Ende der Donauinsel, welches weitgehend naturnahbelassen ist. Ein mobiler elektrischer Weidezaun schützt die Tiere. Ist ein Teilstück abgegrast, wird die Herde auf eine weitere Fläche umgesiedelt. So haben die Insel-Schafe von Mai bis Ende Juli bereits rund 45.000 m2, also 4,5 ha Wiesenfläche beweidet. 

Zusammenarbeit mit dem Verein WUK

Die Schafe gehören nicht der Stadt Wien, sondern dem Wiener Verein WUK Werkstätten und Kulturhaus. Betreut werden die Schafe täglich von einem Schäfer des Betriebs WUK bio.pflanzen. Auch MitarbeiterInnen von Wiener Gewässer sehen regelmäßig nach den Schafen.

Einsatz im Rahmen von LIFE DICCA

Der Einsatz der Schafherde ist Teil des EU-Projekts LIFE DICCA von Wiener Gewässer. Extensive Schafbeweidung kann einen Beitrag zur Erhöhung der Artenvielfalt und zur Vernetzung von Biotopflächen leisten. Schafe lassen beim Grasen immer auch Pflanzen übrig. Dadurch entstehen Wiesenbereiche mit längerem oder kürzerem Pflanzenstand.

Der Klimawandel setzt auch der Vegetation und der Tierwelt auf der Donauinsel zu. Mit dem EU-Projekt LIFE DICCA soll den negativen Auswirkungen mit gezielten Maßnahmen entgegengewirkt werden. Neue Teichbiotope sollen angelegt und  naturnahe Uferbereiche gestaltet werden. Auch ein klimaschonendes, mit Windkraft betriebenes Bewässerungssystem für die Teiche ist in Planung.

Links: 

EU-Projekt LIFE DICCA: www.life-donauinsel.wien.at

Verein WUK bio.pflanzen: www.wuk.at/angebot/bildung-und-beratung/biopflanzen/

Bild: Nachwuchs bei den Insel-Schafen! Copyright: Wiener Gewässer

erschienen am: 2019-08-12 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken