europaticker:

..................

Thema der Online-Befragung: Automatisierung

Die fortschreitende Automatisierung macht auch vor den kommunalen und privaten Entsorgungsbetrieben nicht Halt. Für Online-Blitzlicht Anlass, die Juni-Umfrage des Jahres 2019 diesem Thema zu widmen.

Den 32 eingegangenen Antwortbögen konnte Online-Blitzlicht entnehmen, dass die überwiegende Mehrheit der Befragten für ihre Betriebe in den kommenden ein bis drei Jahren mit einer zunehmenden Automatisierung rechnet.

Datentransfer und das Erstellen von Rechnungen oder Mahnungen machen derzeit den Hauptteil der automatisierten Arbeitsprozesse aus. Mit einigem Abstand folgen interner und externer E-Mail-Verkehr, Terminvereinbarung und die Anfertigung von Grafiken auf Basis vorliegender Rohdaten.

Die Frage, inwieweit die Automatisierung zur Zufriedenheit der Belegschaft beitragen und darüber hinaus weitere positive Effekte mit sich bringen wird, findet bei den Umfrageteilnehmern ein geteiltes Echo. Zwar glaubt eine Zweidrittelmehrheit, dass die eigene Arbeit im Zuge der Automatisierung effizienter werden wird. Allerdings behalten die Skeptiker die Oberhand, wenn es um die Beantwortung der Frage geht, ob durch die Modernisierung Fehler reduziert und die Zufriedenheit der Mitarbeiter gefördert werden können. Gedämpfter Optimismus zeigt sich auch in der Einschätzung, ob der Wegfall repetitiver Aufgaben mehr Kreativität und Innovation mit sich bringen wird.

Recht unterschiedlich fällt die Beurteilung der Befragten aus, ob ihr Unternehmen die Automatisierung in einem sinnvollen Tempo vorantreibt. Unterm Strich befinden sich diejenigen, die diese Frage bejahen, in der Mehrheit.

Fazit: Die zunehmende Automatisierung stellt für die Unternehmen der Entsorgungswirtschaft eine der großen Herausforderungen unserer Zeit dar. Der Umstand, dass keiner der Befragten mit einem Rückgang des Automatisierungsgrades rechnet, zeigt die Bedeutung dieser Entwicklung. Auffällig ist jedoch der große Teil uneindeutiger Antworten, die auf Unsicherheit in der Beurteilung anstehender Automatisierungsprozesse schließen lassen. Die Entsorgungsbetriebe sind daher gut beraten, diesbezügliche Informationslücken zu schließen und ihre Belegschaft entsprechend vorzubereiten.

Logistik 4.0. Vernetzte Steuerung von Betrieb, Vertrieb und Kunden
Chancen und Risiken. Projektmanagement
Erprobte Praxis und gewagte Abenteuer. Strategisches Vorgehen.

Die Betriebe warten zurzeit auf die Wunder der Digitalisierung. Einige Personen können es kaum erwarten, was künftig alles möglich sein wird. Andere fühlen sich jedoch mit dem, wie es heute zugeht, pudelwohl. Die einen ziehen die anderen bremsen. Es mangelt an einer nüchternen und vorurteilsfreien Auseinandersetzung mit den Chancen wie auch mit den Risiken der Digitalisierung. Diese beginnt damit, die Zauberworte zu entschlüsseln: Warum ist Blockchain für die Kommunalwirtschaft interessant? Wie genau funktioniert eine Maschine-zu-Maschine-Kommunikation? Benötigen Abfallsammelbehälter künstliche Intelligenz?

Erfahren Sie, wie die digitalen Zukunftstechnologien konstruiert sind, welche allgemeinen Anwendungsbeispiele es bereits gibt, wo genau eine Übertragung in die Kommunalwirtschaft denkbar ist und welche Trends wahrscheinlich die Branche verändern werden. Der innerbetriebliche Stellenwert solcher Projekte kann nicht hoch genug verortet werden. Nur so sind die Motivation und Dynamik erreichbar, die für den Erfolg zwingend erforderlich sind. Niemand kann sich Projekte leisten, die scheitern oder im Sand verlaufen. Die Lösung besteht darin, die innerbetriebliche Implementation vollkommen transparent voranzutreiben. Springen Sie mit auf den Zug der Digitalisierung!

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte in der Kreislaufwirtschaft, die mit Digitalisierungsvorhaben bereits befasst sind oder sich darüber informieren möchten.

Termine und Orte:
08.10.2019 in Mannheim BEST WESTERN PLUS Delta Park Hotel
Termin in Outlook merken!
Online Anmeldung

PDF-Flyer zum Herunterladen

05.11.2019 in Kassel InterCityHotel Kassel
Termin in Outlook merken!
Online Anmeldung
PDF-Flyer zum Herunterladen

Sehen Sie hier weitere Veranstaltungen:

28.08.2019 - 30.08.2019 Teamleiter Straßenreinigung und Stadtbildpflege I Leipzig
28.08.2019 - 29.08.2019 Update Vergaberecht für Praktiker Hannover
02.09.2019 - 04.09.2019 Führung in Disposition und Einsatzleitung Duisburg
02.09.2019 - 13.09.2019 Servicetechniker Kommunalfahrzeug Osterholz-Scharmbeck

erschienen am: 2019-08-18 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken