europaticker:
Erweiterung des Leistungsspektrums durch Kunststoffrecycling von PE-LD Produkten

..................

REMONDIS Recycling erwirbt Pakufol und Depner

Die REMONDIS Recycling GmbH & Co. KG hat rückwirkend zum 1. Januar 2018 die Geschäftsanteile der Pakufol Folienprodukte GmbH, der Depner Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG sowie der Depner Verwaltungs GmbH im Rahmen eines Share Deals vollumfänglich erworben. Durch das damit erzielte Kunststoffrecycling von PE-LD Produkten realisiert REMONDIS Recycling eine vertikale Integration entlang der Wertschöpfungskette, was die umfassenden Weiterentwicklungen und stetigen Bemühungen von REMONDIS in Richtung eines 100-prozentigen Kunststoffrecyclings wiederspiegelt.

Low-Density Polyethylen (kurz PE-LD) stellt den größten Wertstoffstrom innerhalb des gesamten Aufkommens von Kunststoffabfällen in Deutschland dar, weshalb die Erweiterung des Portfolios durch Aufbereitung und Produktion dieses Kunststoffes eine wichtige Diversifizierung bedeutet. Die Tochtergesellschaften der REMONDIS Recycling, wie die RE Plano GmbH oder REMONDIS PET Recycling, weisen bereits jetzt hohe Expertise in der Aufbereitung verschiedener Kunststoffsorten auf, dabei insbesondere bei der Produktion hochwertiger Recyclingrohstoffe in Form von Flakes, Regranulaten und Compounds. „Im Bereich PE-LD haben wir bisher andere Recycler weltweit mit Altfolien beliefert. In Zukunft werden wir diesen Kunststoff aufbereiten und daraus Foliensäcke aus hundertprozentigem Recyclingmaterial herstellen“, erklärt Ralf Mandelatz, Geschäftsführer von REMONDIS Recycling.

Pakufol als einer der führenden Hersteller von Kunststofffoliensäcken in Deutschland verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung. Die Produkte von Pakufol tragen den Blauen Engel, das Umweltzeichen der Bundesregierung, und werden größtenteils aus aufbereiteten Altfolien hergestellt. Mit der Übernahme schließt REMONDIS eine weitere Lücke auf dem Weg zu einem vollumfänglichen Kunststoffrecycling. Weitere Maßnahmen auf politischer Ebene und auf Seiten der Produzenten sind erforderlich, um die stofflichen Recyclingquoten anzuheben und maximal auszuschöpfen. Hierzu zählen die Erweiterung der Ökodesignrichtlinie um den Aspekt der rohstofflichen Effizienz sowie Anreize für den prioritären Einsatz von Recyclingrohstoffen. Im Bereich der öffentlichen Beschaffung plädiert REMONDIS gemeinsam mit dem BDE, Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V., für eine konsequentere Umsetzung der Grundlagen des Green Public Procurement.

erschienen am: 2019-08-21 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken